Neue Platten

La Jovenc - Mater

Genre: Elektro / Avantgarde
Label: SonicaBotanica (Atmosphere Records)
CD; VÖ: - 20.10.2017

Kann elektronische Musik ästhetisch sein? Diese Frage muss natürlich aus jedermanns einzelner subjektiver Sichtweise beantwortet werden. Immer wieder gibt es Musiker, die versuchen, mit Maschinen etwas Brauchbares herzustellen. Nicht selten aber ist das Ergebnis wenig zufriedenstellend. Nicht viel anders verhält es sich bei dem Italiener Giovanni Dal Monte (aka La Jovenc), der aus „minimal music“, mathematischen Algorithmen und Soundkollagen seltsame Gebilde formt, die angeblich dem entsprechen sollen, was Andy Warhol gemacht hätte, wenn er auf Seide gemalt hätte. Nun denn. Dal Monte nimmt als Grundlage seiner Klanginstallationen Musiksamples aus dem breiten Spektrum der Renaissance und lässt diese von seinem Maschinenfuhrpark neu schreiben. Er räumt der Technik sozusagen Freiräume ein und lässt sich dann vom Ergebnis überraschen. Diese sind höchst unterschiedlicher Natur. Mal befremdlich, mal hübsch und knuffig, immer aber in einem sehr artifiziellen Milieu angesiedelt. Man muss also schon eine große Portion freien Geistes mitbringen, um diesen Ausflügen in die Gefilde der pluckernden Synthesizermusik folgen zu können.

www.giovannidalmonte.com