Neue Platten

Sally Nyolo & The Original Bands of Yaoundé - Studio Cameroon

Genre: Afrika
Label:Riverboat Records (Edel)
CD, VÖ: - 10.11.2006

Marie Daulne wußte schon sehr genau, warum sie Sally Nyolo 1990 mit in die Ur-Zap-Mama Formation holte. Wer so gut mit seiner Stimme umgehen kann wie die Frau aus Kamerun, ist wie geschaffen für ein A-Cappella Ensemble. Warum es dann doch zu keiner dauerhaften Beziehung kam, lag wohl eher am etwas eigensinnigen Charakter der aus Zaire stammenden Belgierin. Für Sally Nyolo war Zap Mama jedoch das Sprungbrett für eine erstaunliche Solo-Karriere, die ihr mehrere Alben unter eigenem Namen bescherte. Und arbeitet man für sich alleine, ist die Rückbesinnung auf die eigenen Wurzeln auch nur eine Frage der Zeit. 1998 kehrte sie also Europa den Rücken und ging zurück ins Herz von Afrika. In Yaoundé richtete sie sich ein kleines Studio ein, machte sich auf die Suche nach neuen Talenten und arbeitete sukzessive auf das hier vorliegende Album hin mit dem bezeichnenden Namen „Studio Cameroon”. Aufrufe übers Radio, alte Seilschaften aus Jugendzeiten, Empfehlungen von Dorfältesten und ihr weitverzweigtes persönliches Netzwerk brachten schließlich diese kunterbunte Musikpalette aus Kameruns Muiskpalette zustande, auf die Sally Nyolo mit Recht stolz sein kann. Abwechslungsreich von vorne bis hinten, von traditionell bis modern, von akustisch bis elektrisch, von Solostimmen bis Bandformat – diese 14 Tracks sind kraftvoll und energetisch. Reggae-Rhythmen von den Bidjoï Sisters, an Gospel erinnernder Chorgesang von „La Voix Du Cenacle” oder die beliebte Bikutsi-Musik aus den Waldgebieten Zentral-Kameruns mit Ballaphon und Holztrommeln sind nur einige Beispiele für das breite Spektrum, das Sally Nyolo hier zusammengetragen hat. Klasse Album.

www.worldmusic.net