Neue Platten

Johnny Clegg - One Life

Genre: Zulu-PopRock
Label:Marabi (Harmonia Mundi)
CD, VÖ: - 17.11.2006

Irgendwie erinnert mich Johnny Clegg immer ein bißchen an den kürzlich verunglückten Krokodil-Bändiger Steve Irwin: immer gut drauf, immer jede Menge Dampf im Hintern und ein kerniger Kerl sowieso. Johnny Clegg, der weiße Zulu aus Südafrika, hat wieder mal eine neue Platte herausgebracht und die hört sich an wie ein Soundtrack zu Steve Irwins Leben, verlegt ans Kap der guten Hoffnung. Stampfende Rhythmen, sprich erdige Verbundenheit, auch immer ein bißchen Weltanschauungsunterricht mit dabei und die frohe Botschaft der Völkerverständigung, verpackt in Ethno-Rock, den er seit seinen Kindertagen aufgesogen hat wie ein Schwamm. Die Zulu-Kultur ist zu seiner eigenen geworden und so wundert es einen nicht, wenn Johnny Clegg, egal ob mit Juluka oder Savuka (seinen ehemaligen Begleitbands), oder jetzt mit seinem langjährigen Gefährten Sipho Mchunu die schwarzen Beats mit einer solchen Vehemenz und Kompetenz hämmert, als wäre er mitten in den Townships von Johannesburg oder in den Capeflats von Kapstadt geboren, obwohl er doch eigentlich aus England stammt. Auf „One Life” wagt sich Clegg auch schon mal an Latino Klänge heran, macht Abstecher in die französische Sprache, oder macht einen auf Reggae. Letztendlich kehrt er aber dann doch immer wieder zurück ins rockende Zululand. Da fühlt er sich am wohlsten und kommt am authentischsten rüber. Clegg, der sympathische Energiebolzen, ist immer wieder ein gern gehörter Gast in meinem CD-Spieler.

www.johnnyclegg.com