Neue Platten

Penguin Cafe Orchestra - Union Cafe

Genre: Retro Pop
Label: Erased Tapes
CD; VÖ: - 01.12.2017

Die Neuauflage eines vor langer Zeit erschienenen Albums ist in den allermeisten Fällen nur auf gewärmter kalter Kaffee, bestenfalls verbunden mit einer leichten Verbesserung der Klangqualität. Wenn wir hier dennoch implizit auf eine solche Neuauflage hinweisen, dann muss da noch was anderes im Busch sein, was Robert Raths, Gründer des englischen Labels Erased Tapes, auf den Punkt bringt: „„Union Cafe” ist ein Album, das irgendwie an mir vorbeigegangen ist, wahrscheinlich einfach deshalb, weil es nicht auf Vinyl verfügbar war wie die anderen Platten, die ich über die Jahre gesammelt habe.” „Union Cafe” wurde 1993 nämlich nur als Audiocassette und CD veröffentlicht. Und so wie es der Robert beschreibt, wird es sicher auch vielen anderen Music-Addicts ergangen sein, an denen aus Mangel an Information damals so einiges an Kultigem vorbeigerauscht ist.
Nun hat man endlich die Gelegenheit, einem echten Juwel aus alten Zeiten noch einmal die ihm gebührende Ehre zu erweisen. „Union Cafe” war das letzte Album, das Penguin Cafe Orchestra-Gründer Simon Jeffes vor seinem Tod 1997 eingespielt hat und es ist ein perfektes Album für intensiven Musikgenuss. Harmonische Kost, die einen in Teilen zutiefst berührt, einen an anderen Stellen in oppulenter Magie schwelgen lässt. Oder einfach nur für gute Laune sorgt. Eine gelungene Mischung aus seltsamer Fremdartigkeit, semi-akustischer Kammermusik und orchestraler Vielfalt sowie einem typisch englisch-pastoralen Zeitgeist. Die Idee dahinter beschrieb Simon Jeffes folgendermaßen: „Ein sehr großes Ja zum Überleben der Seele in Zeiten, in denen diese von den Kräften der Kälte, Dunkelheit und Repression angegriffen wird.” Kopfhörer auf und los!

www.penguincafe.com
www.erasedtapes.com

In diesem Zusammenhang:
Penguin Cafe - The Imperfect Sea