Neue Platten

Paul Hankinson - Echoes Of A Winter Journey

Genre: Piano Solo
Label: Traumton Records (Indigo)
CD; VÖ: - 08.12.2017

Zur Winterszeit wird es nicht nur draußen zusehends dunkler, auch drinnen fehlt es oft am gewohnten Sonnenlicht. Ganz zu schweigen von der Seele vieler Menschen, die sich während er düsteren Monate zunehmend verfinstert und nicht selten melancholisch bis niedergeschlagen wird. Dann werden plötzlich Kerzen rausgekramt, Dimmer eingebaut und duftendes Gebäck hergestellt. Passend dazu muss dann auch die Musik sein: zum Beispiel „Das Piano”, die Filmmusik. Gute Alternative dazu und weitaus weniger abgenutzt: die Etüden des Australiers Paul Hankinson, der als Aufhänger für diese CD Schuberts Winterreise gewählt hat.
Paul Hankinson ist indes kein Unbekannter. Unter dem Pseudonym „Montmorensy” hatte er uns bereits 2011 kleine Sternstunden verabreicht, da war es Frühling. „Writ in water” war und ist Musik aus der audiophilen Romantikkiste, etwas für Träumer und Realitätsflüchtlinge.
Und jetzt „Echoes of a Winter Journey”. Perfekte Wintermusik, die in nur zwei Tagen eingespielt wurde. Dabei handelt sich beileibe nicht um ein weiteres Remake viel zitierter Etüden, sondern um zehn neue, eigenständige Stücke, die aber dennoch das Essentielle des Schubert’schen Werks beinhalten. Traumhafte Improvisationen am Steinway, intime, sensible Musik, frei von Lametta und angenehm gefühlsbetont, zeitlos aktuell, das ganze Gegenteil von gefühlsduselig. Mit anderen Worten: Romantik für Fortgeschrittene. Und das tolle dabei: Man muss nicht mal Kenner von Schubert sein. Dieses Album funktioniert auch perfekt ohne den klassischen Flashback.

www.hankinsonmusic.com