Neue Platten

Tuomi - The Expense Of Spirit

Genre: Pop-Jazz
Label:Traumton (Indigo)
CD, VÖ: - 23.03.2007

Eine weitere Stimme ist im Begriff, sich auf der schon gut besetzten Bühne der Pop-Jazz-Sängerinnen zu etablieren. Kristiina Tuomi tritt an gegen Frauen wie Rebekka Bakken, Beady Belle, Silje Nergaard, Torun Eriksen oder Viktoria Tolstoi. Und sie macht eine ziemlich gute Figur. Ihr zweites Album hält, was das erste versprochen hatte: Kluge Musik, stilvoll arrangiert und versiert ausgeführt. Vertonungen von Dichtern wie Edgar Allen Poe, Shakespear, Rilke oder Yeats, neben einigen Eigenkompositionen. Die Stimme variationsreich, weiblich, gefühlvoll, kräftig. Ihre Begleiter: Carsten Daerr, Piano, Carlos Bica, Kontrabass. Beides beschlagene Könner ihrer Instrumente; Musiker, die mit traumwandlerischer Sicherheit den Jazz beherrschen, aber auch keine Abneigungen gegen Ausflüge in musikalische Nachbarregionen verspüren. Kristiina Tuomi ist die Verführung in Persion. Nicht nur optisch. Konzerte hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Ein Song wie „Hide and Seek“ ergibt mit seinen dynamischen Verbindungen zum Pop-Lager eine aufgekratzte Stimmunglage, „When the Angels Fall” dagegen betört durch seine romantisch-melancholische Art, die durch das behutsam getupfte Klavier und den zart gestrichenen Bass noch verstärkt wird. Und überlässt Kristiina Tuomi beispielsweise auf „Believer” das Rampenlicht gänzlich ihren beiden Partnern, dann taucht man tief ein in die Geheimnisse des modernen Jazz mit all seinen lieblichen Facetten und scharfen Kanten. Als Zugabe dann noch ein Remix, geheimnisvoll verfremdet. Eine CD, die man nicht verpassen sollte.

www.kristiinatuomi.com