Neue Platten

Burhan Öçal & The Trakya All Stars - Trakya Dance Party

Genre: Türkei
Label:Doublemoon (Rough Trade)
CD, VÖ: - 27.04.2007

Was zu Schulzeiten unter den Tisch fiel, könnte man heute gut gebrauchen. Wo zum Teufel liegt Thrakien? Der Heimatkunde-Lehrer von einst war vermutlich mehr damit beschäftigt, geo-ökologische Vergleiche zwischen Oberbayern und Niedersachsen herauszuarbeiten, als uns Penälern mit den Besonderheiten kleinasiatischer Regionen vertraut zu machen. Also: Thrakien ist die westlichste Provinz der Türkei, fest auf europäischem Boden, hart an der Grenze zu Griechenland und Bulgarien. Aus dieser Gegend stammt Burkan Öçal und dort haben auch die türkischen Roma ihren Hauptwohnsitz, Burhan ist einer von ihnen und neben Selim Sesler ein sehr promonenter noch dazu. Normalerweise tourt Öçal mit seinem Istanbul Oriental Ensemble durch die Lande und verbreitet klassisch geschwängerte Orient-Tunes, seine Trakya All Stars dagegen handeln eher mit straßenerprobter türkisch-orientalischer Roma-Hochzeits-Musik und die geht ab wie Schmitz’ Katze, wie diese Aufnahmen mehr als deutlich beweisen. Rhythmisch unterstützt wurde Öcal von dem tunesischen Franzosen Smadj, der schon seit längerem in Kleinasien einen neuen Wirkungskreis für sich entdeckt hat. Gut, dass sich Smadjs programmierte Beats bei diesen Aufnahmen aber vornehm zurückhalten und die Session nicht unnötigt verfälschen. Mit viel Feingefühl schafft es Pierre Smadja dennoch, die eh schon reichlich dicke Percussionsdecke zusätzlich noch zu verstärken. Wie der Albumtitel schon verrät, geht es hier mächtig zur Sache. Wer kann, der möge sich zu den schrägen Taktfolgen die Hufe verrenken, die die mehr als ein Dutzend zählenden Gypsy-Musiker da vom Zaun brechen. Dance-Fever auf türkisch – feurig, ausgelassen und hoch-ansteckend. Übrigens: Kinder-Arbeit ist auf diesem Album ausnahmsweise mal legal: Sängerin Burcu ist gerade mal 14, hört sich aber an wie eine Alte.

www.doublemoon.com.tr