Neue Platten

Le Pop 4 - (V. A.)

Genre: FrancoPop
Label:Le Pop Musik (Groove Attack)
CD, VÖ: - 27.04.2007

Auch wenn den Franzosen jetzt harte politische Zeiten bevorstehen, die Musik-Fraktion der „Nouvelle Scène” bewegt sich nach wie vor auf der Sonnenseite. Neuerlicher Beweis: Le Pop 4, die erfolgsverwöhnte Sampler-Serie für den Freund frankophiler Pop-Musik. Kaum im Briefkasten, schon im Player und im Nu ein Dauerbrenner. Super Musik zum Munterwerden, ein ständiger und unaufdringlicher Freund bei der Arbeit und eine zuverlässige Kuschelhilfe im Bett. Auch die aktuelle Zustandsbeschreibung des französischer Pop-Chansons überzeugt wieder sowohl durch einen breiten Querschnitt als auch durch ein gut ausgewogenes Miteinander von Altstars und Newcomern. Dominique A, Vincent Delerm, Mathieu Boogaerts oder Thierry Stremler sind stimmlich sofort zu identifizieren und setzen das fort, was uns seit Anbeginn der Neuen Welle ans Herz gewachsen ist: Eleganz, Einfallsreichtum, Stil und ein lässiger Umgang mit pophistorischen Parametern. Neue Namen sind jedoch wie immer das Salz in der Suppe. Und auch da schüttelt Le Pop 4 so einiges aus dem Ärmel: Madame Austine beispielsweise mit ihrem extravaganten Kinderstimmchen klingt wie ein französisches Gegenstück zu Belle & Sebastian, die Elektro-Popper von Holden werden – auch dank der Zusammenarbeit mit Señor „Uwe Schmidt“ Coconut – zu geheimnisvollen Wandlern zwischen Indie und surfigem Chill. Ein wirklich starkes Stück. Eddy (la) Gooyatsh gehört ebenfalls zu den Geheimtipps dieser Scheibe. Dem Mann von der Ardêche dürften sicher noch so einige weitere geniale Stücke aus der Feder purzeln. Ähnlich Ludo Pin, der mit moderaten HipHop-Beats und Lagerfeuer-Gitarre herrliche Hooklines zaubert. Bleibt nur zu hoffen, das wir auf Le Pop 5 nicht so lange warten müssen, wie auf die 4er Edition. Passenden Nachschub gibt’s zuhauf. Er muß nur kompiliert werden.

www.lepop.de