Neue Platten

Zulya and The Children of the Underground - 3 Nights

Genre: Crossover
Label:Westpark (Indigo)
CD, VÖ: - 04.05.2007

Frau Kamalova ist wieder da. Zulya Kamalova, die russische Sängerin aus Australien. Klein hat sie vor sieben Jahren in DownUnder-Klubs als klangliche Repräsentantin der Wolga-Republik Tatarstan angefangen, heute kann sie mit ihrem fünften Album bereits auf einen spannungsreichen Musikquerschnitt zurückblicken, der sie vom zentralen Tiefland vor dem Ural über die urbane Melancholie Moskauer Metro-Chansons bis hin zum Pop mit leichtem Jazz-Anleihen geführt hat. Gottseidank hat es sich Zulya auch diesmal nicht nehmen lassen, ihrer Heimatsprache treu zu bleiben, wenngleich fast alle Songs doppelsprachlich aufgebaut sind, zwecks besserer Verständlichkeit. Aber auch wenn englisch immer als die universelle Popsprache bezeichnet wird, so kann sie es doch in punkto Wärme und Emotionalität längst nicht mit dem Russischen aufnehmen. Weniger bekannt im Pop-Biz dürfte die tatarische Sprache sein. Zulya bedient sich ihrer Muttersprache in vier weiteren Songs. Das klingt dann dank der tatkräftigen Unterstützung der „Kinder des Untergrunds“ wie eine aufgekratzte Mischung aus mongolischer und türkischer Folklore. „3 Nights“ ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung, ein vielschichtiges und abwechslungsreiches Album voller Überraschungen.


www.zulya.com