Neue Platten

Tales of Moçambique - (V. A.)

Genre: Ost-Afrika
Label:Sheer Sound (Rough Trade)
CD, VÖ: - 25.05.2007

Selbst in den so cosmopolitisch wirkenden Weltmusik-Zirkeln ist Musik aus Mosambik immer noch ein relativ unbeschriebenes Blatt. Kein Wunder: war doch die Regierung des ostafrikanischen Staates jahrelang damit beschäftigt, sich von der portugiesischen Kolonialmacht zu befreien, um sich dann anschließend im Bürgerkrieg aufzureiben. Und so war im ärmsten Land der Welt lange Zeit an ein kulturell erquickliches Leben nicht zu denken. Seit 1993 hat man sich nun wieder berappelt. Die Waffen ruhen, der Nachbar Südafrika zeigt sich großzügig und so langsam kommt wieder Leben in die Bude. Was es da alles zu entdecken gibt, präsentiert dieser Sampler eines südafrikanischen Plattenlabels, das sich als ziemlich gut informiert outet. Auf dem Nährboden des schon frühzeitig an der Musik Mosambiks interessierten Labels RealWorld spriessen heute zaghafte Sprossen einer überschaubaren, aber durchaus hörenswerten Szene. Was Peter Gabriel einst förderte (z. B. Gruppen wie Ghorwane) gehört heute zum Urgestein mosambikanischer Musik. Daneben finden wir hier aber auch jede Menge Nachwuchs, verstorbene Veteranen und aus dem Exil zurückgekehrte Musiker. 17 Tracks und 17 mal feinste und unverbrauchte, meist akustische Afromusik, aber auch populäre „Disco”-Mucke (die trotzdem für unsere Ohren immer noch mehr nach „Ethno“ denn als Michael Jackson klingt), Latin-infiziertes, Pop-angehauchtes oder Jazz-improvisiertes. Eine wahre Fundgrube. Allerdings nicht wie bei IKEA mit leicht ramponierten Einzelstücken, sondern mit künstlerisch wertvollen Individualisten.

www.sheer.co.za