Neue Platten

Harri Stojka & Gipsysoul - Garude Apsa

Genre: Gypsy
Label:Geco Tonwaren (Indigo)
CD, VÖ: - 01.06.2007

Authentische Roma-Musik trifft ja heutzutage nur noch selten an. Weiter verbreitet ist dagegen die fast schon als Unsitte zu bezeichnende Assimilierung an gängige Kommerztrends oder an den trendigen Crossover-Hype. Der Wiener Roma-Musiker Harri Stojka dagegen zeigt sich von musikindustriellen Vorgaben weitestgehend unbeeindruckt, er versucht statt dessen, nach bestem Wissen und Gewissen sein kulturelles Erbe zu bewahren und mit seinen Veröffentlichungen Brücken zu bisher Uninteressierten zu schlagen. Sprache und Kultur der Roma sind vom Aussterben bedroht. Das ist auch für ihn eine schmerzliche Tatsache. Um so wichtiger ist es, das was noch vorhanden ist, zu hegen und zu pflegen, kulturelle Identität zu konservieren. Und Musik ist da ein sehr brauchbares Vehikel. „Gipsysoul” ist daher ein wichtiges Album, spiegelt es doch die Seele der Zigeuener wider, so wie sie sich heute darstellt. Unverkünstelt und ohne elektronischen Schnickschnack. Dafür mit hautnaher Präsenz, die sich besonders in der Person der beiden Sängerinnen zeigt. Ivana Ferencova und Matilda Leko dominieren klar die Szenerie und machen diese CD zu einem musikalischen Kleinod. Da rückt sogar der Chef der Truppe Harri Stojka etwas in den Hintergrund. Trotzdem blitzt seine Virtuosität an der akustischen Gitarre, die einen nicht selten an einen Birélli Lagrène oder einen Django Reinhardt erinnert, immer wieder durch, genauso wie das umsichtige und effektive Zusammenspiel der Gastmusiker, die mit Akkordeon, Cimbalom, Geige und Perkussion der Roma-Musik eine ordentliche Würze verleihen.

www.harristojka.at