Neue Platten

Oliver ‘Tuku‘ Mtukudzi - Wonai

Genre: Süd-Afrika
Label:Sheer Sound (Rough Trade)
CD, VÖ - 08.06.2007

Auch wenn bei uns der Begriff „Tuku-Music” eher ein befremdliches Achselzucken auslöst, so kann man doch mit dieser Vokabel im südlichen Afrika sehr viel mehr anfangen. „Tuku-Music” ist sozusagen eine Erfindung von Oliver ‘Tuku‘ Mtukudzi aus Simbabwe, einem Urgestein der dortigen Musik-Szene. Er hat den Klang der Mbira, dem etwas archaisch anmutenden Daumenklavier, auf die elektrische Gitarre übertragen, hat kraftvolle Zulumusik aus dem benachbarten Südafrika dazugemischt sowie Einflüsse aus Soul und Rock aufgenommen. Das Ergebnis verkauft sich seit über 15 Jahren im südlichen Afrika wie warme Semmeln und so nimmt es nicht Wunder, das Oliver Mtukudzi seine Wohnstube mittlerweile mit rund 40 Bestseller-Alben pflastern kann. Das südafrikanische Sheer-Label hat nun mit „Wonai” einen Querschnitt seines bisherigen Schaffens angefertigt, mit dabei sind unter anderem auch Gemeinschaftsproduktionen mit der Gruppe „Mahube”, einer Musiker-Kooperative aus dem gesamten südafrikanischen Raum. Mtukudzis Musik zeichnet sich vor allem durch eine aktuelle Umsetzung südafrikanischer Stimmungsbilder aus. Ob Shona-Pop, Zulu-Rock, Township-Jive oder amerikanischer Soul-Musik, immer trifft er den Nerv der Zeit, zumal er es versteht, die Probleme seiner Landsleute und die Kritik an den sozialen Missständen allüberall geschickt in seinen Songs zu verpacken. Diese Geisteshaltung hat ihn schon zu Zeiten des alten Rhodesien ausgezeichnet und hat sich bis heute gehalten. Auch wenn Compilations immer ein bißchen nach Einfallslosigkeit schmecken, hier lohnt sich eine Anschaffung sicher, denn einen Mtukudzi bekommt man bei uns nicht an jeder Ecke. Parallel zur CD gibt’s auch eine gleichnamige DVD.

www.sheer.co.za