Neue Platten

Vesna Petkovic - A New One

Genre: Ethno/Jazz
Label:Essay Recordings (Indigo)
CD, VÖ - 08.06.2007

Eine neue Stimme aus dem Balkan-Raum, die bei näherer Betrachtungsweise so neu nun auch wiederum nicht ist. Denn Vesna Petkovic war lange Zeit Teil des vokalistischen Dreiergestirns des österreichischen Sandy Lopicic Orkestars, einer Band aus Ösis und Serben, die sich dem blechgetriebenen Balkan-Sound verschrieben hatten. Vesna bestach damals schon in ihrer Performance durch profunde Jazz-Kenntnisse, die sie nun auf ihrer ersten Solo-CD voll zur Geltung bringt. Trotzdem hat sie es als waschechte Serbin natürlich nicht verhindern können, ihren Wurzeln irgendwo treu zu bleiben. Mit „A New One” lernen wir also tatsächlich eine neue Vesna kennen, die als wichtige Referenzpunkte in ihrem Werdegang neben südserbischen Volksliedern so internationale Namen wie John Coltrane, Miles Davis oder Diane Reeves nennt. Zusammen mit neuen Kollegen aus Österreich und Serbien hat sie nun also mehrere serbische Traditionals und einige Eigenkompositionen eingespielt, die sich klar auf dem Fundament des Jazz bewegen, aber andererseits auch klar verdeutlichen, wo Vesna herstammt. Ihre prächtige Stimme ist die einer fast schon intuitiv arbeitenen Balkan-Sängerin, der dreistimmige A-Cappella-Song auf diesem Album spricht da eine eindeutig identifizierbare Sprache. Aber auch wenn sich die Truppe sowohl arrangement-technisch als auch in den Soli der einzelnen Musiker immer wieder auf klassische Jazz-Strukturen beruft, so ist dieser Brückenschlag zwischen Balkan und Jazz jederzeit von Harmonie geprägt. Songs vom Balkan also mal in einer ganz anderen Herangehens- und Sichtweise. Keineswegs intellektuell überfrachtet und auch nicht kitschig verfolklorisiert. Einfach nur eine wohltuende Abwechslung für’s Ohr.

www.essayrecordings.com