Neue Platten

The Rough Guide To North African Café - (V. A.)

Genre: Nordafrika
Label:World Music Network (Edel)
CD, VÖ: - 15.07.2007

Ein musikalischer Trip rund ums Mittelmeer, speziell von Ägypten bis Marokko, mit ausgiebigen Stops in Tunesien und Algerien. Fangen wir also im Osten an. Altmeister Mahmoud Fadl, der Nubier vom Nil, gehört zum Urgestein arabischer Volkskunst und ist weltweit gefragter Interpret ägyptischer Tanzmusik. El Tanbura ist ein Kollektiv aus Port Saïd und befasst sich mit aktualisierter Pharaonenmusik, eine spannende Mischung aus Folk und Hi-Tech. Abdel Gadir Salim stammt von der Grenze zum Sudan und produziert perkussionsreiche nubische Wüstenklänge. Der Oud-Mann Smadj, Franzose aus Tunesien, ist ein Hans Dampf in allen Medinas. Hier zusammen mit einem griechischen und türkischen Kollegen. Maurice El Médioni aus Algerien ist altmodischer Kaffeehaus-Musiker par excellence, Akim El Sikameya stammt aus Oran, befasst sich aber vorwiegend mit arabisch-andalusischer Kultur. Tarik hingegen ist waschechter Marokkaner und ist sowohl in der Gnawa-Musik als auch im Arab-Pop-Sektor zuhause. Von weiter weg, aber immer noch der nordafrikanischen Kultur verpflichtet sind die drei Damen „Les Orientales” aus Paris, der Türke Sahabat Akkiraz verbindet Anatolien mit dem Mittelmeer, das Pariser Duo Madioko und Rafika sind Vertreter des Chaoui-Funk und Cheb Balowski aus Barcelona verbinden Klezmer mit Maghreb-Sounds. Manche Aufnahmen sind nicht mehr so ganz taufrisch, aber die verführerische Mischung gleicht das bei weitem wieder aus.

www.worldmusic.net