Neue Platten

Olaf Kübler & Jan Hammer Trio - Turtles

Genre: Jazz
Label:Enja (Soulfood)
CD, VÖ: - 14.09.2007

Das waren noch Zeiten. Als Olaf Kübler noch ohne Amon Düül, Udo Lindenberg, Marius Müller-Westernhagen oder Sting auskam und Jan Hammer noch nichts von Miami Vice oder dem Mahavishnu Orchestra wußte. Das war Ende der 60er. Jazz in Deutschland befreite sich so langsam von den Nachkriegskinderschuhen und hatte bereits globale Visionen im Auge. Und in München-Schwabing lag ein Mekka. Das Domicile in der Siegestraße 19 unter der Regentschaft von Ernst Knauff. Dort wurde gejammt und improvisiert dass es nur so rauchte. Auch Olaf Kübler und das Jan Hammer Trio waren dort zu Gast, genauer gesagt am 31. August 1968. Kübler war zuvor aus der Schweiz nach München gezogen, Hammer ließ den Prager Frühling hinter sich. Die Session wurde aufgezeichnet und nun einem 24-bit Remastering unterzogen. Das Ergebnis: Olaf Kübler, heute 70, kann seine Saxofon-Ergüsse von einst in bester Klangqualität Revue passieren lassen, Jan Hammer, knapp 60, wird sich nun besser an seine ersten Club-Gigs im freien Westen erinnern können. Und unsereiner, der nun die Chance hat, eine gute Stunde lang Jazz-Geschichte zu atmen, bekommt smarte Kunst um die Ohren. Kübler, der schon damals zum besten zählte, was der deutsche Jazz zu bieten hatte, Hammer am Flügel und auch (auf zwei Stücken) an der Hammond Orgel, ein damals schon begnadeter Keyborder, daneben George „Jiri“ Mraz am Bass und Cees See bzw. Michael Dennert am Schlagzeug. 40 Jahre alter vollwürziger Jazz ohne Verfallsdatum.

www.olafkuebler.de