Neue Platten

Shukar Collective - Rromantek

Genre: Roma/Dance
Label:Eastblok (Indigo)
CD, VÖ - 28.09.2007

Im Zuge der immer populärer werdenden Musik aus Osteuropa gilt auch für dortige Musiker das Motto: Stillstand ist Rückschritt. Daher heißt es: Neue Nischen besetzen, neue Strömungen kreiern, neue Herangehensweisen ausloten. Das Shukar Collective aus Bukarest hatte 2005 mit dem Album „Urban Gypsy“ angefangen, mit Roma-Musikern von der Straße ein Fusion-Projekt anzuschieben, das uriges Ursari-Repertoire und elektronisch generierte Beats unter einen Hut bringt. Eine vielversprechende Sache, die da auf CD erschien und auch live europaweit umgesetzt wurde. Nun haben sich die Initiatoren weiterentwickelt, das Collective etwas umstrukturiert und ein Folgealbum auf den Markt gebracht. „Rromantek” soll zwar auch weiterhin die Elemente „Zigeunermusik“ und „Technologie” vereinen, ist jedoch wesentlich elektronischer ausgefallen, als das Vorgängeralbum, wo noch der Roma-Sänger und Trommler Napoleon als audiovisuelle Visitenkarte fungierte. Löffel-Perkussionist und Scatter Tamango hat nun einen neuen Kollegen: Sorin Shukaru (Gesang, Akkordeon, Perkussion). Die 14 Tracks mit weit über einer Stunde Spielzeit haben aber allerdings nur noch wenig mit überlieferter Roma-Tradition zu tun. Dan Handrabur und Kollegen haben ein lupenreines Dance-Album abgeliefert, das den beiden Roma-Sängern nur noch die Rolle der Stimmlieferanten zubilligt und das meist in elektronisch verfremdeter Form. Samples, programmierte Beats und Dancefloor-Rhythmen behalten jederzeit die Oberhand. Zwischen manchmal recht findigen, manchmal aber auch etwas veraltet anmutendem Techno, Dance und Industrial verlieren sich ab und an vereinzelt Geigen, Kontrabässe oder Trompeten. Die Marschrichtung aber geht klar in Richtung Underground-Disse. Der Roma-Part oder die Elektroseite könnten für sich allein gestellt wohl kaum überzeugen. Zusammengezimmert wird allerdings schon eher ein Schuh draus.

www.eastblokmusic.com