Neue Platten

Ferenc Snétberger, Markus Stockhausen - Streams

Genre: Jazz
Label:Enja (Soulfood)
CD, VÖ: - 21.09.2007

Wie einfach kann doch alles sein. Akustische Gitarre und Flügelhorn. Sonst nichts. Eine ganze CD lang. Völlig ohne Gähnen und Abwinken. Der Ungar Snétberger als Saitenvirtuose und der Kölner Stockhausen, Sohn von Karl-Heinz, als Bläser voller Gnade. Beide harmonieren als Duo laut eigener Aussage am besten. Das mag man wohl glauben, hat man die 58 Minuten erst einmal an sich vorbeischwingen lassen. Weder so richtig Jazz ist das, noch abgehobene Klassik. Dafür umso mehr mutuelle Improvisation. Nicht im nervigen Sauseschritt, sondern bedacht und klangverliebt. Keinesfalls kitschig, eher vom Mainstream abgezweigt. Es macht Spaß, hier zuzuhören. Die Entspannung kommt von ganz allein. Herkömmliche Melodien sucht man vergeblich. Es geht um Klangbilder, um das Eingehen auf das Spiel des anderen. Daraus ergeben sich spannende Momente der Entladung, sattsam groovende Partien, aber auch Augenblicke der Besinnung. Nicht nordisch kühl, sondern konkret mitteleuropäisch. Ziemlich cool also.

www.snetberger.com
www.markusstockhausen.de