Neue Platten

Orchestra Baobab - Made In Dakar

Genre: Afrika
Label:World Circuit (Indigo)
CD, VÖ: - 08.10.2007

Das Orchester aus dem Senegal steht gut im Saft. Erst letztes Jahr veröffentlichte es „A Night at Club Baobab”, eine spannende Zusammenfassung senegalesischer Tanzmusik aus den 70ern, aufgenommen in ihrem damaligen „Wohnzimmer”, dem (Nacht)Club Baobab in Dakar, und jetzt, fünf Jahre nach ihrem Bestseller „Specialist in All Styles” können wir uns auf aktuellen Nachschub freuen. Nun, ganz so aktuell, sprich brand-neu, sind viele der Songs auf „Made in Dakar” eigentlich nun auch wieder nicht, denn die Musiker (fast alle stammen noch aus der Ur-Riege der 70er) rollen auf diesem Album die Vergangenheit teilweise wieder auf. Am deutlichsten wird dies bei dem Song „Niijaay”, der 1974 geschrieben wurde und mit zum Eindringlichsten gehört, was die Baoabas in ihrem riesigen Repertoire haben. Frisch verpackt und zeitgemäss aufgemöbelt veredelt Youssou N’Dour als Gastmusiker mit seiner unverwechselbaren Stimme dieses Lied, dass es eine wahre Freude ist. Aber auch alle anderen Tracks bieten wieder diese typische Baobab-Mischung aus Kongo-Rumba, afro-kubanischem Flair, High Life, American Soul, Ska und Mbalax. Überhaupt kommt man an den stimmlichen Qualitäten dieser Band einfach nicht vorbei. Sechs verschiedene Leadsänger decken alle nur erdenklichen Stimmlagen und Stilrichtungen perfekt ab, dazu kommt noch die aussergewöhnlich professionelle Art, mit dem Instrumentarium umzugehen, allen voran Gitarrist Barthélemy Attisso und die meisterhafte Bläserabteilung. Auch dieses neue Album des Orchestra Baobab zählt somit wieder ganz klar zu den Top-Veröffentlichungen des Jahres.

www.worldcircuit.co.uk