Neue Platten

Egschiglen - Gereg

Genre: Mongolei
Label:Heaven and Earth (Harmonia Mundi)
CD, VÖ: - 19.10.2007

Die Mongolei liegt nicht weit von Nürnberg. Zumindest für die Musiker von Egschiglen, denn deren Jurte steht in Röthenbach. An der lieblichen Pegnitz leben sie schon seit Jahren und bereisen von dort aus die Welt. Auch gelegentlich ihre eigentliche Heimat. Musikalisch haben sie sich jedoch nie vom Mutterboden weiter entfernt, als ein echter Mongolenmusiker von seiner Pferdekopfgeige. Egschiglen halten der Mongolei standhaft die Treue, auch wenn sie nach eigener Aussage nicht unbedingt museale Folklore produzieren, sondern die Dinge aus der Perspektive des 21. Jahrhunderts angehen. Deswegen müffelt ihre neue CD auch nicht nach verstaubten Geschichts-büchern, sondern duftet nach der frischen Virtuosität mongolischer Volksmusik, die aus der Tradition schöpft, aber die Gegenwart mit einbezieht. Die sechs Musiker/innen schaffen es elegant, Pferdegetrappel, Windgeräusche, sozialistische Ballettmusik, rituelles Liedgut, moderne Rhythmik, den so typischen (Khöömii) Obertongesang und selbst ein fränkisches Bauernlied so zu präsentieren, dass man als Nicht-Mongole mit klanglicher Fremdartigkeit nicht überfrachtet wird. Zärtlich gegeigte Melodiebögen, die zum Teil an chinesische Musik erinnern, der kräftige Kehlkopfgesang des Vorsängers oder die Solostimme der Dame vom Hackbrett – alles verschmilzt zu einem harmonischen Ganzen. Eine gelungene und zeitgemäße Werbung für dieses wunderbare Land.

www.egschiglen.de