Neue Platten

cirKus - Laylower

Genre: Independent Pop
Label:Tent Music (Grooveattack)
CD, VÖ: - 02.11.2007

Selten wurde in der Pop-Geschichte eine verbale Abrechnung mit einem Ex so elegant und „liebevoll“ umgesetzt. „You’re such an asshole”, Track Nummer 5 auf der cirKus-CD ist nur ein Überraschungsei von vielen. Dieser im Reggaetakt gehaltene Rumpelburner mit Hammond-Orgel-Unterstützung und der Stimme von Neneh Cherry belegt eindrucksvoll, warum die Gruppe „cirKus” derzeit in aller Kritiker Munde ist. Ein Projekt unter der Leitung von DJ Matt Karmil und Burt Ford (aka Cameron McVey – Produzent von u.a. Massive Attack, Portishead und Gatte von Neneh Cherry) hat sich zu einer eigenständigen Band gemausert, ein Musiker-Kollektiv zwischen London, Paris und Stockholm, das wieder mal schwer in eine Schublade zu pressen ist, denn Stilvielfalt ist ein weiteres hervorstechendes Merkmal dieser Gruppe. Sie bewegt sich zwischen HipHop, Folk, Indie-Rock, Soul und Elektro, man macht Klanganteile von Faithless, The Cure oder Timberland aus. Wer Charts-Pop oder TripHop sucht muß anderswo suchen. cirKus sind eine Indie-Band im beste Sinne. Harte Gitarrenriffs und melodiöse Parts reihen sich aneinander, „mystischer Sound” ist hier kein leerer Begriff. Hochenergetisch arbeiten sich die Bandmitglieder (zu denen auch die junge Sängerin Lolita Moon zählt) durch eine Welt von wuchtigen Beats und zarten Rhythmen. Was anfänglich vielleicht etwas irritiert, wird während der Spielzeit dieser CD zunehmend zu einem freudigen Erlebnis, das nach mehr verlangt. Wie bei guter Schokolade. Einmal probiert, fast schon abhängig.

www.cirkustent.com