Neue Platten

Mercan Dede - 800

Genre: Türkei/Elektro
Label:Doublemoon (Rough Trade)
CD, VÖ: - 15.02.2008

Auch wenn sich Mercan Dede auf diesem Album auf den 800. Geburtstag des islamischen Mystikers Mevlana (auch „Rumi” genannt) bezieht, so ist der DJ und Musiker Arkın Ilıcalı doch alles andere als ein Fundamentalist. Seit Jahren ist der in Kanada lebende Türke auf musikalischer Vermittlungsreise zwischen Orient und Okzident. Früher als Teckno-Tribalhouse-Plattenleger, heute als Agent von HipHop, Elektro, Ambient und Ethno. Dass in diesem Genre mehr Potenzial steckt, als in stark trendabhängigem Partyrummel, hat er frühzeitig erkannt und dies drückt sich in seinen CDs der letzten Jahre mehr als deutlich aus. Nah- und fernöstliche Rhythmen, Musiker aus fast allen Ecken der Welt und ein Spirit zwischen Sufi und Groove kennzeichnen seine Alben. Jedes mal war eine gewisse Steigerung zu verzeichnen und auch „800“ toppt das letzte Album „Breath” von 2006 um eine schöne Ecke. Noch vielseitiger, noch dichter muten die 11 Tracks an, von denen kaum einer unter 6 Minuten Spielzeit liegt. Atmosphärische Klanggebilde gleich behäbigen Ozeanwellen füllen den Raum, Violine, Posaune, Balkan-Bläser, japanische und indische Instrumente sowie Rapper, Sängerinnen und der betörende Klang der „Ney” sorgen für wohlige Harmonie. Das vielleicht eingängigste Stück mit dem schönen Titel „Schneewittchen und die 7 Zwerge gegen Ali Baba und die 40 Eskimos” ist ein wunderbares Beispiel für Mercan Dedes untrügliches Gespür für den melancholischen Groove des Orients. Und „Istanbul” ist sicher eine der schönsten Liebeserklärungen an die Stadt am Golden Horn seit Sezen Aksu.

www.mercandede.com