Neue Platten

Pascal Comelade - Mètode de Rocanrol

Genre: Franco-Retro
Label:Because (Alive)
CD, VÖ: - 22.02.2008

Ziemlich dumm gelaufen. Yann Thiersen und sein Soundtrack für „Die Fabelhafte Welt der Amélie” ist eigentlich der Verdienst von Pascal Comelade, denn der hatte diese Art Musik zu machen, schon lange vor Thiersen zu seinem Markenzeichen befördert. Nur blieb ihm der Coup „Amélie“ versagt. Diese Lorbeeren staubte der Kollege ab. Ein schwacher Trost: „Sommer vorm Balkon”, der Film von Andreas Dresen, immerhin eine fabelhafte Komödie aus Deutschland, wäre ohne die Musik von Pascal Comelade sicher nur halb so fabelhaft.
Mit „Mètode de Rocanrol” hat der Mann aus Montpellier nun sein schätzungsweise 30. Album vorgelegt und das schließt sich stilistisch an alles Vergangene nahtlos an. Denn sich groß verändern geht bei Comelade nicht so ohne weiteres. Dazu hängt er zu sehr an vergangenen Zeiten, an Rock ’n’ Roll und Nostalgie. Trotzdem kleben an diesem Album weder unangenehme Spinnweben noch Patina. Zugegeben: Karussel- oder Zirkus-Musik ist nicht jedermanns Sache, auch nicht das kaleidoskopische Zusammenzimmern von Blues, Tango, Rumba und Pop, von Jacques Tati und Eric Satie. Dennoch oder gerade deswegen macht es unglaublichen Spass, sich in dieser Welt der musikalischen Comics zu verlieren, die immer humorvoll und manchmal auch ein wenig melancholisch angelegt ist. Comelade kommt einem so vor wie ein etwas feiner geschnitzter Emir Kusturica, der es versteht, alle möglichen und unmöglichen Einzelteile zu einem neuen charmanten Wundertüteninhalt zu vereinen.

www.comelade.com