Neue Platten

The Orb - The Dream

Genre: Elektro
Label:Stereo Deluxe (Edel)
CD, VÖ: - 22.02.2008

Dass man mal wieder was von The Orb hören würde, hätten wohl die wenigsten geglaubt. Tekkno, Ambient, Rave und Konsorten hatten wir eigentlich schon zu Grabe getragen. Aber auf dem Friedhof der Populärmusik gibt es offensichtlich immer noch ein paar Urnengräber, aus deren Asche ab und zu ein kleiner Phoenix aufsteigt. Youth und Alex Paterson hatten sich also gut einbalsamiert und versuchen, zur Fortsetzungsgeschichte ihrer einst legendären Höhenflüge abzuheben. „The Dream” kann allerdings nicht mehr so ganz an frühere Klassiker anknüpfen. Der alte Bart ist zwar noch nicht ganz ab, aber er dünnt doch stark aus. Aus einer fest programmierten Umlaufbahn Anfang-90er ist nun ein orbitaler Schlingerkurs geworden, der heute nicht mehr so ganz ziehen will. Speziell Songs wie „Dirty Disco Dub” verraten uns ziemlich deutlich, was wir von Revivals alter Rock-Haudegen wie Toto oder Dire Straits kennen: mit dem Alter kommt die Behäbigkeit und die Quelle der Ideen leidet stark an Wassermangel. Das Zeitalter der Rave-Nation ist halt ein für alle mal vorbei und selbst Underworld oder die Chem Bros zehren nur noch mühsam von ihrem Speckmantel. Trotz einigen Gastsänger/innen/Toastern und der Mitwirkung von Steve Hillage (mittlerweile auch schonein strammer Mitt-50er) kommt bei The Orb nicht mehr als nette Sofa-Unterhaltung rum. Alex und Youth haben sich zwar redlich Mühe gegeben, Ambient mit Dub, Ragga und Pop-Groove zu verquicken, aber die loderne Fackel von einst ist leider nur noch eine schwach glimmende Glut.

www.theorb.com