Neue Platten

Uusikuu - Hotelli Untola

Genre: TangoPop
Label:Peregrina (In-Akustik)
CD, VÖ: - 22.02.2008

Tango hat in Finnland ja bekanntlich einen hohen Stellenwert. Da verwundert es auch nicht, wenn es zu diesem Thema immer wieder Neuigkeiten zu vermelden gibt. Die deutsch-finnische Gruppe Uusikuu beispielsweise leistet da zu diesem Thema einen weiteren Beitrag, der durchaus beachtens- und bemerkenswert ist. Ihr „Hotelli Untola” ist eine Sammlung warmer und heimeliger Soft-Pop-Tangos, die so manchem Finnen aber auch manch retro-melancholisch gepolten Mitteleuropäer das Herz aufgehen lassen düfte. Speziell wer in Kaurismäki-Filmen die leicht schrulligen Gesangseinlagen schätzt, findet hier das eine oder andere musikalische Déjà-Vu-Erlebnis. Uusikuu mit ihrer Sängerin Laura Ryhänen schwelgen in guten alten Zeiten. Getragene Melodien, flotte Tanzeinlagen und jazzige Arrangements lassen den Tango in den verschiedensten Nuancen schillern. Geige, Akkordeon, Kontrabass und Gitarre tun ihr Übriges. Und wenn Norbert Bremnes in die Tasten seines Akkordeons greift, wird es nicht nur ur-finnisch, sondern auch französisch beschwingt. Selbst wenn des öfteren Bezüge zum finnischen Nationalerbe in Form von Coverversionen gestandener Tango-Spezialisten wie Unto Mononen oder Erik Lindström hergestellt werden, ist die Musik von Uusikuu doch niemals altbacken. Vielleicht auch deswegen, weil Johannes Wohlleben seine Finger als Head of Recording mit im Spiel hatte. Hotelli Untola ist also kein schickes Designer-Hotel, eher eine in die Jahre gekommene Herberge, die den Charme vergangener Tage konserviert hat. Wer übrigens mehr zu diesem Thema erfahren möchte, gehe ins Kino. „Finnischer Tango” von Buket Alakus läuft im Frühjahr 2008 an.

www.uusikuu.com