Neue Platten

Guz - Mein Name ist Guz

Genre: Alternative
Label:Trikont (Indigo)
CD, VÖ: - 20.03.2008

Wenn man mal wieder so richtig gute Scheisslieder hören will, dann sollte man sich vertrauensvoll an Oliver Maurmann aka Guz wenden. Der Mann aus Schaffhausen gehört sicher nicht zu der Gattung Musiker, die sich dem Wohlklang verschrieben haben, Guz will Krach machen und mitunter auch schon gern mal etwas provozieren. Seine Beschäftigung bei den Aeronauten, mit denen er über 10 Jahre lang abhing, scheint, bis auf sporadische Ausnahmen, vorbei zu sein. Statt dessen macht er jetzt einen auf Solokünstler, spielt alles selbst und lässt sich höchstens mal durch einen polternden Gästedrummer unterstützen. Mehr als 4 Akkorde müssen nicht sein, meistens tut es auch schon einer. Der einfach strukturierte Blues ist daher das, was Guz am liebsten mag. Manchmal auch Rockabilly oder Country. Seine Texte reichen von skurril bis altklug und er hält sich für witzig. Warum soll man denn sein Gedankengut verklausulieren und mit Metaphern um sich werfen, wenn es doch direkt und unumwunden geht. Für Guz ist das der einzig gangbare Weg. Derb und nicht gerade kuschelig, aber gesegnet mit einer Beobachtungsgabe, die nicht jeder hat. Insofern kann man dem einfach strukturierten Lo-Fi-Geschrammele und den anarchisch bis sumpfig-poetischen Texten durchaus etwas positives abgewinnen.

www.trikont.de