Neue Platten

Zdob Si Zdub - Ethnomechanica

Genre: Moldavia-Ethno-Rock
Label:Lawine (Sony/BMG)
CD, VÖ: - 28.03.2008

Mit reinrassigem Osteuropa-Rock ist heute kein Blumentopf mehr zu gewinnen. Da müssen sich Musiker, die gegen etablierte Westeuropäer anstinken wollen, schon etwas einfallen lassen. Zdub-Si-Zdub aus Moldavien fahren gleich mehrgleisig. Zum einen sind sie Punker, zum anderen haben sie eine starke Affinität zum Balkan und dessen Gypsy-Brass. Ethno-Hardcore nennen sie folglich das, was sie machen. Und das ist erst einmal laut bis deftig. Rage Against The Machine trifft auf Moldavische Folklore. Harte Gitarre, knallharter Bass und ultrahartes Schlagzeug. Den Rest besorgen Trompete und Posaune. Bisweilen quiekt auch mal ein Dudelsack, trällert eine Flöte und flötet eine Okarina. Aber das nur nebenbei. Sie singen auf russisch, ukrainisch und rumänisch. Sie stehen auf HipHop, Heavy Metal und SpeedFolk. Alles zusammen ergibt dann ein meist brachiales, aber auch durchaus hörbares Klangspektrum, das allerdings zumeist Headbanger ansprechen dürfte, als milde gestimmte Musik-Ethnologen. Trotzdem hat sich Hubert von Goisern auf seiner Linz-Europa-Donau-Tour-2007 mit ihnen angefreundet und seinen Hit „Koa Hiatamadl” auf dieser CD platziert, freilich leicht hardcore-modifiziert. Schließlich war auch noch Shantel eingeladen, einen Titel der Moldavier im Bucovina-Style umzumodeln. Alles in allem also eine etwas heftige Angelegenheit, aber immerhin eine willkommene Bereicherung der Osteuropa-Szene, zumal wenn sie „live“ losgelassen.

www.zdob-si-zdub.com