Neue Platten

The Ipanemas - Call of the Gods

Genre: Brasil
Label:Far Out Recordings (Rough Trade)
CD, VÖ: - 11.04.2008

Wilson das Neves und Neco aus Rio sind „The Ipanemas” und sie haben fast schon das biblische Alter einiger der Buena Vista Social Club Boys erreicht, machen sie doch schon seit weit über 45 Jahren Musik und waren dabei u. a. die treibenden Hintergrund-Kräfte von Musikern wie beispielsweise Elis Regina, Tom Jobim oder Elza Soares. Aber wie man das ja mittlerweile von vielen südamerikanischen Musikern mit fortgeschrittener Lebenslaufleistung kennt: Alter schützt vor Cleverness nicht. Denn was die beiden alten Herren immer wieder mit ihren eigenen CDs ins Rollen bringen, was sie mit stetiger Frische immer wieder aufblitzen lassen, ist die wundersame Mischung aus Samba, Bossa, Afro und Jazz, die unter ihrer Regie stets aufs neue zu einer relaxten und rhythmisch groovenden Wohltat für die Ohren wird. Diesmal haben sie sich mit einer sorgsam ausgesuchten Nationalmannschaft brasilianischer Spitzenmusiker umgeben, die normalerweise bei Caetano Veloso, Chico Buarque, Virginia Rodrigues oder Azymuth zugange ist. Elegant wie eh und je und auf höchstem Niveau sympathisch wird der Sound der 60er wiederbelebt, jazzig aufgepeppt und afro-brasilianisch verknüpft, werden Candomblé, Straßenkneipen-Flair und Strandgänger-Müßigtum locker und scheinbar mühelos in klingende Preziosen umgeformt, die quer durch alle Altersstrukturen begeistern. Der typische Berimbau-Sound, rasselnde Perkussion, Jazz-Posaune, geschmeidiger Chorgesang und sachte swingende Samba-Beats klingen wie eine Essenz aus den letzten Jahrzehnten brasilianischer Musikkultur. Zeitlose Musik eben, von der man nie genug bekommen kann.

www.faroutrecordings.com