Neue Platten

Capercaillie - Grace And Pride – The Anthology 2004 –1984

Genre: Scottish Folkrock
Label:Survival Records (MP Media)
Do-CD, VÖ: - 07.04.2005

Lieblingsbands kommen und gehen. Sie tauchen oft mit einer bestimmten Vorliebe für etwas auf und verschwinden mit dem Auftauchen einer neuen. Verbringt man beispielsweise 6 Wochen am Stück in Schottland, kommt man natürlich auch an Capercaillie nicht vorbei. Irgendwann aber verliert man auch diese Band wieder aus den Augen. Da kommt es fast schon einer kleinen Wiedergeburt gleich, wenn man plötzlich eine Doppel-CD mit einen Querschnitt durch 20 Jahre Capercaillie in Händen hält.
Tatsache. 1983 gegründet, das erste Album ein Jahr später eingespielt, ist die Band um Karen Matheson echt schon so alt. Capercaillie war eine der ersten Bands, die die gälische Sprache in die Pop-Musik eingeführt hat und sie sorgten auch sonst für frischen Wind in der traditionellen schottischen Musik. Daß das ganze natürlich eine ziemlich poppige Angelegenheit war, versteht sich von selbst. Aber selbst in der Pop-Musik gibt es immer mal wieder rühmliche Ausnahmen.
Capercaillie verstehen es halt, eine sichere Brücke zu schlagen zwischen Ceilidh- (schottischer Tanz-) Kultur, britischer FolkRock-Tradition und internationalen Pop-Strukturen und es ist interessant zu beobachten, wie sich dieses Konzept über 20 Jahre lang gehalten bzw. gefestigt hat. Von der Urbesetzung sind im Laufe der Jahre nur noch Karen Matheson und Donald Shaw übrig geblieben, aber das hat der Kontinuität scheinbar nur wenig anhaben können. Im Gegenteil: jedes neue Mitglied hat immer wieder andere Ideen und wichtige Ergänzungen mit eingebracht.
Die vorliegende Anthologie verfügt über ein informatives Booklet und ist überdies rückwärts aufgebaut. Man hört sich also nicht von den Anfängen zur Gegenwart durch, sondern umgekehrt. Alle Alben, angefangen von „Cascade” bis zum letzten, „Choice Language”, sind in Auszügen vertreten und zusätzlich tauchen noch 5 weitere Songs auf, die entweder bisher nur über Mailorder oder als Single-Mixes in den letzten Jahren gar nicht mehr verfügbar waren. Über zweieinhalb Stunden Capercaillie sind schon ein fetter Brocken, aber unbestritten ein wohlbekömmlicher.

www.capercaillie.co.uk
www.survivalrecords.co.uk
www.amazon.de