Neue Platten

Bernadette La Hengst - Machinette

Genre: IndiePop
Label:Trikont (Indigo)
CD, VÖ: - 25.04.2008

Zweifelsohne ist Bernadette La Hengst eine Frau, für die das Leben eben nicht aus Karrieregeilheit und Gewinnmaximierung besteht, sondern als engagierte Pop-Chanteuse der guten alten Hamburger Schule hinterfragt sie so ziemlich alles, hängt sich in alles rein, was ihr im Alltag (und der ist bei ihr ein höchst multiples Sammelsurium an künstlerischen Aktivitäten) so über den Weg läuft. Verarbeiten tut sie all dies in Kunstprojekten vielfältigster Art und eben auch in Songs, von denen sie auf „Machinette” 13 neue zusammengebastelt hat. Mehr „echtes” Musizieren ist hier angesagt. Weiter weg von der Beatbox und dem Elektronik-Setzkasten, näher ran an Akustik, Orchestrierung (mit Tim Isfort), Gebläse (Aeronauten) und Damenchor (Senioren aus Freiburg). Mit von der Partie auch Frikler wie Knarf Rellöm (Gesang) und Pastor Leumund (Alternativ-Predigt). Entsprechend kunterbunt geht es auf den 65 Hengst-Minuten zu. Von einem Nachfolgesong zu „Der beste Augenblick in Deinem Leben” (hier heißt er „Freiheit ohne Sicherheit”) über eine ornithologische Abhandlung über den Emissionshandel mit Treibhausgasen („Der grüne Halsbandsittich“) bis hin zu einer Ballade über das Selbstbewußtsein („Kill your Idols”). BLH bedient sich dabei behende der Stilvielfalt der Popmusik und sie versteht es, diese Skala der Möglichkeiten mit erstklassigen und hinterfragenden Texten zu füllen, die stets von dem Leitgedanken geprägt sind: „Trau keiner Tagesschau”.

www.lahengst.com