Neue Platten

LaBrassBanda - Habediehre

Genre: Bayerisch IndieBrass
Label:Trikont (Indigo)
CD, VÖ: - 06.06.2008

Wer die nun schon seit über 10 Jahren anhaltenden Vorkommnisse rund um das Phänomen „Blechblasmusik” kontinuierlich verfolgt, muss sich eigentlich schon länger fragen, warum im alpenländischen Blaskapellen-Eldorado bisher noch niemand auf die Idee gekommen ist, einen wirklich ernst zu nehmenden und zündenden Fusion-Versuch zu wagen, der Alpenblech mit Balkan Beats, Mariachi-Fanfaren und SkaPunkDub kreuzt. Da haben wir eventuell gerade mal die Global Kryner aus Österreich, die sich jedoch mehr darauf spezialisiert haben, gestandenes Hitparadenmaterial in zweifelhaftes Karawanken-Hopsassa umzufunktionieren. Oder wir haben die ehemaligen Punkmusiker um den Münchner Andreas „G. Rag” Stiebler, die als Landlergschwister erfolgreich aber in lokal-begrenztem Umfang konventionelle Bayernmusik im alternativen Szene-Wirtshaus zum Besten geben. 2007 nun endlich hat sich im Chiemgau eine Formation mit dem Namen „LaBrassBanda” zusammengefunden, die großräumiger denkt, Jungs, die sich ihre Liadln selbst ausdenken, in bestem Oberbaierisch texten und singen und ihr Instrumentarium wie Tuba, Posaune, Trompete, Bass und Schlagzeug dazu nutzen, eine tanzbare Mischung aus Oberbayern, Balkan, Mexiko und Karibik herzustellen. Gottseidank sind hier keine amateurhaften Freizeit-Musiker zugange, die sich gerade mal so recht und schlecht durch die bayerische Voralpen-Prairie pusten, die BrassBanda hat professionelles Format und kraftvolles Potenzial. Das Blech fetzt, der Bass wummert mächtig und der Schlagzeuger treibt die Kollegen von einem Siedepunkt zum nächsten. Humorvolle und geerdete Texte, rasante Schlagzahl und intelligentes Drumherum machen die Musik der Kombo zu einer „Gaudi“ im positiven Sinne. Endlich ist es auch hierzulande gelungen, dem Moik’schen Bierzelt-Blech die Gamsbartmütze vom Kopf zu ziehen und der Lederhose ordentlich Beine zu machen. Habe die Ehre – 10 Sterne in den Chiemgau!

www.labrassbanda.com