Neue Platten

Zebra Sommerwind - Wach auf mein’s Herzens Schöne

Genre: Deutsch Folk
Label:Westpark (Indigo)
CD, VÖ: - 25.06.2008

Es hätte wirklich nicht viel gefehlt und diese CD wäre im Mülleimer der ewigen Verdammnis gelandet. Optische Aufmachung und der dem altdeutschen Sprachgebrauch entnommene Titel liessen Schlimmes befürchten. Wieder mal so ein Teil zwischen peinlicher Esoterik und verkitschtem Minnesang. Aber: Neugier’s Karlchen hat mal wieder gesiegt und wir müssen die Unkenrufe zumindst teilweise zurücknehmen. Denn das Trio ZebraSommerwind hat sich doch recht viel Mühe gegeben, nicht in vergeistigten Okkultismus zwischen Räucherstäbchen-Meditation und Ayurveda-Massagemusik abzudriften. Grundlage ihres Schaffens ist die von vielen immer noch belächelte deutsche Poesie, die uns Dichter wie Heinrich Heine, Johann Gottfried Herder oder Heinrich Hoffmann von Fallersleben hinterlassen haben. Dieses Kulturgut clever und ausgeschlafen in unverkrampfte und warme Musik umzusetzen ist nicht einfach. Urs Fuchs, Andrea Leonhardi und Thomas Kagermann haben es dennoch geschafft. Rein akustisch mit drei Gitarren und dreifach im Gesang haben sie sich stark an irischer bzw. gälischer Folklore orientiert und zu einer erstaunlichen Ausgewogenheit gefunden, die man durchaus ernst nehmen kann. Vergleichbar vielleicht mit einer Mischung aus der letzten Bobo-CD (Lieder von Liebe und Tod) und den alten Friedemann-Alben. Vor allem der Trio-Gesang glänzt immer wieder durch eine fein austarierte Harmonie. Gut konserviert und aktualisiert aus den guten alten Zeiten, da Fuchs und Kagermann noch zu Deutsch-Folkern wie „Farfarello” bzw. „Fiedelmichel” gehörten. Musik also von reiferen Jahrgängen für reifere Jahrgänge, die das Feuilleton mehr schätzen als die Sportseiten der Tageszeitung.

www.zebrasommerwind.de