Neue Platten

Alamaailman Vasarat - Vasaraasia & Käärmelautakunta

Genre: Brass Punk
Label:Nordic Notes (Broken Silence)
CD, VÖ: - 11.07.2008

Vor kurzem hatten wir ja hier an dieser Stelle schon einmal Bekanntschaft mit ein paar abgedrehten Finnen gemacht, die auf den schönen Namen „Alamaailman Vasarat” hören, zu deutsch: „Die Hämmer der Unterwelt”. Dank dem findigen Label „Nordic Notes” aus Langenzenn in Franken ist ihr drittes Album „Maahan” seit 2007 auch bei uns zu haben. Da aber „Maahan” nur die Fortsetzung zweier vielleicht noch genialerer Alben aus den Jahren 2000 und 2003 ist, grenzte es fast schon an Frevel, diese beiden wahnwitzigen Vorgeschichten nicht ebenso in Deutschland anzubieten. Nun ist es endlich soweit: Für „Vasaraasia” und „Käärmelautakunta” muss man nicht mehr nach Helsinki in den Plattenladen. Beide Alben sind historische Kostbarkeiten und stellen bis zum heutigen Tag alles in den Schatten, was bisher in Sachen Brass-Punk zu hören war. Eine brachiale Bläsersektion, verbunden mit einer wuchtigen Perkussionsabteilung, einer doppelten Cello-Besetzung und einem bizarren Organisten walzt sich durch die Musiklandschaft, dass die Felsen knirschen und die Heide wackelt. Ob Walzer, Foxtrott, vertrackte Stolper-Rhythmen oder lyrische Jazzpassagen, die sechs Suomis verarbeiten Punk, Bombast und Poesie in unnachahmlicher Weise zu einem abstrakten Gebräu. Es ist die Augsburger Puppenkiste auf Speed oder wie sie selbst behaupten: „a horny and punky secret agent brass music”. Oder wenn man will, eine Mischung aus Apocalyptica, Kaizer’s Orchestra und der Balkan Beat Box. Wer es nicht glaubt, möge sich zu einem der beiden raren Deutschland-Gigs der Truppe begeben: 2.8.2008 Nürnberg (Bardentreffen – draußen und umsonst) oder 16.8.2008 Bad Doberan (Zappanale).

www.alamaailmanvasarat.com