Neue Platten

Freshlyground - Ma’Cheri

Genre: Südafrika
Label:Wrasse (Harmonia Mundi)
CD, VÖ: - 22.08.2008

Eine neue schwarz-weiße Band aus Südafrika, die sich nicht auf die Herkunft aus den wenig attraktiven Townships des Landes beruft, sondern sich aus der Uni-Szene von Kapstadt rekrutiert. Dennoch widmen sich Freshlyground in ihren sprachlich ausgefeilten Songs den drängenden Fragen ihrer Heimat, singen in Englisch und der Landessprache Xhosa und sind somit ein unüberhörbarer Teil und festes Element der südafrikanischen Pop-Kultur geworden und außerdem auf dem besten Wege, auch international Anerkennung zu ernten. Das fällt sicher nicht schwer bei Songs wie zum Beispiel „Ma’Cheri”, das schon eifrig durch die Radiostationen rotiert. Ein quirliger Temperamentsausbruch und ein klarer Garant für ein tanzfreudiges Publikum. Freshlyground beschäftigen sieben Musiker, die so ziemlich alles in der Hand haben, was man als Musiker im südlichen Afrika braucht, um Party-Stimmung zu erzeugen: von den einheimischen Perkussionsutensilien bis zum Daumenklavier, von elektrischen Geräten wie Keyboards, Bass, Violine und Gitarren bis hin zu mundgeblasenen Teilen wie Saxophon und Flöten. Der Sound reicht also von kreativ-urbanem Jazzrockpop bis hin zu einheimischem Afro-Dancefloor. Eine Mischung also aus Johnny Clegg, Busi Mlongo und Simphiwe Dana. Immer dann, wenn sich Freshlyground auf die nationalen Ursprünge ihrer Songs berufen, sind sie am spritzigsten und authentischsten und das ist es auch, was die Leute von einer Kombo vom Kap der Guten Hoffnung erwarten. Allerwelts-Pop, der zuweilen auch hier und da zum Tragen kommt, ist dagegen eigentlich nur gut gemachtes Füllmaterial.

www.freshlyground.com