Neue Platten

Ulrike Dangendorf - Brombeerschnee

Genre: Akkordeon
Label:Intrepid (Westpark Music)
CD, VÖ: - 29.09.2008

Obwohl Ulrike Dangendorf nun schon ihre 3. Solo-CD herausgebracht hat, ist sie in den inneren Zirkeln der nationalen und internationalen Akkordeon-Enthusiasten immer ein noch relativ unbeschriebenes Blatt. Das mag zum einen daran liegen, dass sie es nie darauf angelegt hat, sich aggressiv zu vermarkten, sie scheinbar hier und da sogar etwas von künstlerischen Selbstzweifeln angenagt ist und zum anderen, dass ihren CDs – zumindest beim ersten in Augenschein nehmen – vielleicht etwas birkenstockmäßiges anhaftet, einer Mischung aus Teestube und Wollladen, siehe auch die leicht verklärt wirkendende Namensgebung der CD „Brombeerschnee” oder den einen oder anderen Songtitel. Davon sollte man sich aber auf keinen Fall abschrecken lassen. Sicher ist Ulrike Dangendorf keine Fingerakrobatin vom Kaliber einer Maria Kalaniemi, eines Frédéric Galliano oder Manfred Leuchter, trotzdem strahlen ihre einfühlsamen Kompositionen eine sichere Professionalität und eine angenehm wohlige Wärme aus. Reines Akkordeon, sehnsuchtsvoll poetisch gespielt, ohne technische Überheblichkeiten und bar jedem Kitsch. Ihre Palette reicht von Musette über Tango bis hin zum Walzer, sie geht mit russischer Melancholie genauso stilsicher um wie mit südamerikanischer Folklore oder einem zarten Schlaflied für die mitteleuropäische Kinderstube, sie verbindet östliche Tonskalen mit westlicher Rhythmik, sie interpretiert die ihr nahe stehende Tierwelt auf eine ganz persönliche Art und Weise. Ein völlig entspanntes und sehr stimmungsvolles Album, frei von modischen Strömungen und daher fast schon zeitlos.

www.ulrike-dangendorf.de