Neue Platten

Musica Nuda - 55/21

Genre: Voice ‘n’ Bass
Label:Bonsai Music (Blue Note/EMI)
CD, VÖ: - 10.10.2008

Ein italienisches Duo das es in sich hat. Ein naturgemäß etwas introvertierter Bassist und eine leicht durchgeknallt wirkende Sängerin treffen hier aufeinander. Ferruccino Spinetti und Petra Magoni haben viel gewagt und viel gewonnen. Nicht umsonst hat sich das Jazzlabel Blue Note für die beiden interessiert. Mit der aufgekratzten Art einer hibbeligen Italienerin setzt Petra Magoni die vokalen Akzente und der Mann am Bass steuert den jazzig-intellektuellen Überbau bei. So entsteht eine Vielzahl von Pop- und Jazz-Songs (17 um genau zu sein), die teils lyrisch, teils vehement zur Sache gehen. Vorwiegend italienische und französische Werke werden hier komplett entkleidet und erhalten so – nur noch mit Stimme und volumiger Bassakustik versehen – eine ganz neue Statur. Mal sehr humorvoll, mal getragen und ernst. Gastmusiker wie Gianluca Petrella würzen mit nervösen Posaunenklängen die Szenerie, der Pianist Stefano Bollani hingegen fügt beispielsweise dem Jacques Brel Song „La chanson des vieux amants” in eine zusätzliche Portion Tragik hinzu. Alles steht und fällt wie gesagt mit Petra Magoni. Ihre Stimme ist stets das bestimmende Element, die sie nach Lust und Laune mal energisch mal poetisch einsetzt. Manchmal bekommt die Sache einen leichten Anflug von Angelo Branduardi, was aber auch schnell wieder verfliegt. Gott sei’s gedankt. Musica Nuda ist jedenfalls eine sehr aufregende Sache, eine Italienisch-Lektion der besonderen Art und für Freunde der weiblich-extrovertierten Stimme bestimmt ein Erlebnis.

www.musicanuda.com