Neue Platten

Alexa Rodrian - All Done And Dusted

Genre: Vokal-Jazz
Label:NRW Records (NRW Vertrieb)
CD, VÖ: - 24.10.2008

Einmal mehr erweist sich der Jazz als kreative Spielwiese, wenn er mit dem Genre Pop kokettiert. Alexa Rodrian interpretiert nicht nur die Beatles. „Eleanor Rigby“ wird unter ihrer Regie zu einem mysteriösen Uptempo-Hörspiel umfunktioniert und Bill Withers’ „Ain’t no Sunshine” gerät mit Mundperkussion und Scat-Gesang zu einem fein ziselierten Jazzmosaik. Aber auch um Tom Waits macht sie keinen Bogen. „Shiver Me Timbers” verdreht sie zu einer zarten Folk-Ballade. Eine Gratwanderung zwischen Jazz und Pop gelingt nicht immer. Hier ist jedoch eine Professionelle am Werk, die Erfahrungen aus sieben Jahren New York mitbringt. Zurück in Berlin und umgeben von vielseitigen Musikern geht die Entdeckungsreise nun weiter. Mit ihrer Stimme gelingt es ihr mühelos, in verschiedene Welten einzutauchen und dort sofort heimisch zu sein. Ähnlich einer Erika Stucky beschränkt sich Rodrian aber nicht nur auf die geschmeidigen Klänge. Misstöne, Schräges und Bizarres gehören genau so zum Repertoire und macht es so zu einem kunstvollen Gesamtbild. Gastmusiker wie Johannes Enders (Saxophon), Michael Merkelbach (Trompete) oder Christopher Varner (Posaune) liefern energetische Treibsätze, ergänzen das Konzept vortrefflich. Alexa Rodrian ist eine jazz-singende Klangforscherin und „All Done and Dusted” ist ein beeindruckendes Statement.

www.alexarodrian.com