Neue Platten

Mary Coughlan - The House of Ill Repute

Genre: Pop
Label:Westpark (Indigo)
CD, VÖ: - 07.11.2008

Wenn reife Damen vors Mikrofon treten, dann schwingt da immer auch eine große Portion Lebenserfahrung mit, verbunden mit leiser Melancholie und Ernüchterung, andererseits aber auch mit trotzigem Selbstbewußtsein und abgeklärter Philoso­phie, selten nur mit jugendlicher Unbekümmertheit. Das ist bei einer Marianne Faithful so, auch auf der anderen Seite des Kanals bei einer Jane Birkin und bei einer Mary Coughlan aus Irland sowieso. Nach 25 Jahren im Business kann sie nicht nur auf insgesamt 14 Alben zurückblicken, sonder auch auf ein bewegtes Leben. Das Ende einer 13 jährigen Beziehung beispielsweise und extreme Ortswechseln zwischen Irland und Neuseeland. Mit Anfang fünfzig sieht man das Leben nun einmal mit ganz anderen Augen, die Wertigkeiten verschieben sich, ebenso die Perspektiven. Und so hat Mary Coughlan neu gewonnene Sichtweisen und auch die Abrechnung mit Bisherigem wieder in 13 packende Songs gepackt, die einer Achterbahnfahrt der Gefühle gleichen. Sentimentali­täten wechseln mit Anzüglichem, Ironie mit Trauer, Hoffnung mit Frustration. Das „Haus mit dem schlechten Ruf” in dem sich Mary Coughlan derzeit befindet, ist aber alles andere als eine Bruchbude. Es ist zwar vom Wetter gezeichnet, steht aber trotzdem fest und sicher auf dem Boden der Realität. Will sagen: die Songs leben, haben Biss und faszinieren. Ob Jazz, Walzer, Blues, Chanson oder Pop, die Irin beherrscht die hohe Schule des Songwritings wie kaum eine andere. Hinzu kommen die beeindruckende Art der Darbietung und das umfangreiche Musiker-Aufgebot. Eine Platte, die es in sich hat.

www.marycoughlanmusic.com