Neue Platten

Chloé Lévy, Yannick Délez - Leinicha

Genre: Jazz
Label:UNIT Records (Sunny Moon)
CD, VÖ: - 31.10.2008

Eine Frauenstimme und ein Flügel – wieder mal etwas für Spezialisten, für Lieb­haber beweglicher Harmonien, für Bewunderer von expressionistischen Gefühls­regungen, kurzum für Jazz-Enthusiasten, die mehr eine akustische Herausforderung suchen, als einen klanglichen Entspannungstrip. Frauen, die ihre Stimme als Instrument begreifen, sind meistens etwas anstrengend. So auch Chloé Lévy, die dank ihres Gesangsdiploms, hart erarbeitet in Lausanne, in der Lage ist, einem Pianisten wie Yannick Délez das tastenequivalente Paroli zu bieten. So kunstvoll diese Zusammenarbeit auch ist, so anstrengend ist sie doch für den Hörer auf die Dauer einer vollen CD. Vokabelfreies Singen gilt zwar als die Hohe Schule des Jazz-Gesangs, aber je ausgefeilter da die Ambitionen, desto schneller trennen sich die Wege der potenziellen Hörerschaft. Sidsel Endresen hinterlässt nicht selten ein verstörtes Publikum, Chloé Levy ist auf einem guten Weg dahin. Pianist Yannick Délez unterstützt dieses Vorhaben, indem er intensiv auf die Vokaleskapaden seiner Partnerin eingeht. Die meisten Stücke sind Eigenkompositionen von Délez und Lévy, die beiden Coverversionen aus der Jazzwelt werden nahtlos integriert. Am schönsten wäre dieses Album allerdings, wenn man die Spur mit der Stimme ausblenden könnte. Dann hätte man ein durchaus gelungenes Solo-Piano-Album.

www.yannickdelez.com