Neue Platten

Bluba Lu - World Melancholy

Genre: TripHop
Label:Blubalu Records (Rough Trade)
CD, VÖ: - 14.11.2008

Wer es in der dunklen Jahreszeit kuschelig braucht, aber auch einer gewissen Portion Schwermut zugetan ist, der ist mit dieser Scheibe sicher bestens beraten. Der Bandname „Bluba Lu“ erinnert zwar irgendwie an eine Figur aus dem Dschungelbuch oder an einen Hit von Roy Orbison, aber was in diesem Fall für die neue bulgarische Szene derzeit noch zum „Underground” zählt, ist für westeuropäische Pop-Ohren allerdings schon länger ein guter alter Bekannter, denn die Band aus Bulgariens Hauptstadt Sofia wandelt mit ihrem downtempo-symphonischen Elektrosound auf den mittlerweile schon etwas verblichenen Spuren von Goldfrapp oder den frühen Massive Attack. Sängerin und Textautorin Andronia Popova, genannt Roni, ist mit ihrer mädchenhaften Stimme eine der tragenden Säulen dieser streckenweise doch recht dramatisch anmutenden Sound­kollagen, die nicht nur durch ein komplettes Kammerorchester, sondern auch durch ein vollzähliges Blechblas-Ensemble in ihrer Dramaturgie noch verstärkt werden. Das Komponisten­duo Katsarski/Paskalev hat sich alle Mühe gegeben, den Sound so international wie möglich zu halten, ohne jedoch auf eine immer wieder aufblitzende osteuropäische Komponente ganz zu verzichten. Bluba Lu sind mit ihrem Album „World Melan­choly” demzufolge zwischen Warschau, Budapest, Belgrad, Sofia und Bukarest sicher eine höchst willkomene und nicht zu unrecht gern gefeierte Neuentdeckung, für eine Wiederbelebung des einstigen Triphop-Hypes dürfte es trotz eines hohen Emotionsfaktors dennoch nicht so ganz reichen.

www.blubalu.net