Neue Platten

Reeves Gabrels - Rockonia

Genre: Rock
Label:Favored Nations (Rough Trade)
CD, VÖ: - 18.04.2005

Jeder halbwegs gebildete Rockfan sollte Reeves Gabrels eigentlich kennen. Als langjähriger Weggefährte von David Bowie hat der US-Gitarrist nicht nur viele seiner Touren begleitet, sondern sich auch auf vielen Bowie Alben verewigen können. Aber auch die Stones luden ihn zu Aufnahmen ein und für Ozzy Osbourne, Natalie Imbruglia, Public Enemy oder Dave Navarro war er selbstredend ebenfalls tätig. Der Mann kommt eben rum im Business. Schon 1995 spielte er mal so kurz zwischendurch sein erstes Solo-Album ein und nun, 10 Jahre später, folgt sein zweites.
Ein saftiges Stück Sound, was er da zusammengebraut hat. Ganz auf sich allein gestellt, ohne auf große Namen Rücksicht nehmen zu müssen, lassen ja viele musikalischen Nomaden auf ihren eigenen Produktionen ihre ganz persönliche Sau raus. Auch Gabrels macht da keine Ausnahme und gibt ordentlich Gas. Vintage Rock in der Rauhfassung, mal nicht von der Stange, sondern custom-made.
Jetzt ist ER also der Boss und sucht sich seine Kameraden aus. Neben den obligatorischen Stammspielern an Bass und Drums fällt auf, daß Gabrels, obwohl eigentlich völlig ausgelastet an diversen Gitarren-Modellen, noch drei weitere Saitenzupfer hinzugezogen hat, die selbst wiederum die unterschiedlichsten Geräte bearbeiten wie Lap-Steel-, Pedal-Steel-, Leslie-, Sustainer-, Baritone- oder Textural-Guitar. Andernorts vervollständigen noch diverse Keyboarder die Armada – volles Programm also, die Schwarte kracht, die Kuh fliegt. Mit bravem David-Bowie-Sound hat das jedoch nur noch wenig zu tun. Aber das muß es ja auch nicht.
Zentrale Nummer auf dieser CD ist ein 10-Minuten-Blues, auf dem sich jeder mal so richtig austoben kann, allen voran natürlich Gabrels selbst, der hier auch noch zusätzlich mit Loops arbeitet. Ein mächtiges und doch filigranes Opus, das sein gesamtes Schaffens-Spektrum bis in den letzten Winkel ausleuchtet. Eins muß man aber trotzdem noch anmerken: ein begnadeter Sänger ist Reeves Gabrels leider nicht. Einer Bowie-Voice kann man eben nicht so schnell das Wasser reichen.

www.reevesgabrels.com
www.favorednations.com
www.amazon.de