Neue Platten

Konkani Songs - (V. A.)

Genre: Indien
Label:Trikont (Indigo)
CD, VÖ: - 27.02.2009

„Volksmusik aus Goa“ klingt ungefähr so interessant wie „Alleinunterhalter-Disko in Ennepetal-Milspe”. Und doch sind die „Konkani-Songs”, ein neues Produkt aus dem Hause Trikont, alles andere als Ramschware. Einmal mehr haben sich die Macher des Münchner Spezialitäten-Labels weit aus dem Fenster gelehnt und eine musikalische Idee der HR-Rundfunk-Moderatorin Sigrid Pfeffer aufgegriffen, in CD-Form gebracht sowie in das labeltypische Corporate Design umgesetzt. Und das bedeutet: abgefahrene Retromucke und die dazugehörige ausladende Insider-Information. Erzählt und anhand von 22 Beispielen belegt, wird da die lange Entstehungsgeschichte der Konkani-Songs, einer im südindischen Goa beheimateten und in den 60er/70er Jahren meist in Bombay aufgenommenen Schlager- bzw. Populärmusik, die bis heute von kleinen lokalen Radiostationen, z.B. dem „All India Radio Panjim“ Sender, gedudelt wird. Es handelt sich dabei um ein seltsames Konglomerat aus goanischer Folklore, italienischer Volksmusik, kubanischem Son, mexikanischen Mariachiklängen, hinduistischer Tempelmusik, portugiesischem Schlager und altem Bollywood-Swingjazz. In mühsamer Kleinarbeit hat Sigrid Pfeffer auf vielen Reisen durch Südindien diverse Exemplare dieses Genres zusammengetragen, die allesamt mit dem Label „köstlich exotisch” umschrieben werden können. Da ist zum Beispiel die in Bombay geborene Lorna Cordeiro, die zusammen mit ihrem Partner Chris Perry das entzückende „Lisboa” entstehen lies, das mittlerweile zu einem anerkannten Evergreen wurde. Und auch die vielen anderen hier wiederentdeckten Stars der Konkani-Szene belegen eindrucksvoll, wie breit das Spektrum dieser Musik aus Goa war. Liebevoll aufpolierte Preziosen aus einer vergangenen Zeit.

www.trikont.de