Neue Platten

Hotel Bossa Nova - Supresa

Genre: Bossa Nova
Label:Home Family (Edel)
CD, VÖ: - 27.02.2009

Wiesbaden ist weiß Gott nicht der Nabel der Welt. Nicht mal der von Deutschland. Und doch kommt aus der verschlafenen Kurstadt mit Sitz der hessischen Landesregierung eine Newcomer-Band, die es verdient, näher unter die Lupe genommen zu werden. Rechtzeitig zum 50. Geburtstag des Bossa Nova haben die vier Musiker vom „Hotel Bossa Nova“ ihr Debut „Supresa” auf den Markt gebracht und in der Tat ist dies eine Überraschung der positiven Art. Dem in die Jahre gekommenen Bossa Nova haben die vier ein grooviges Album abgerungen, das zwar irgendwie altvertraut, trotzdem aber nach locker intonierter Innovation klingt. Den Hauptverdienst daran darf sich sicherlich die Sängerin Liza da Costa auf Fahnen schreiben, denn die Tochter eines Inders und einer Portugiesin hält dank ihrer geschmeidigen Glanzvorstellung vordergründig sämtliche Strippen in ihren Händen und macht sich so zu einer unersetzbaren Hotel-Chefin. Ihre Mitmusiker an Bass, Schlagzeug und Gitarre unterstützen sie nach dabei allen Regeln der Kunst und es ist schon erstaunlich, mit welchem Einfühlungsvermögen sie das brasilianische Klang-Korsett um die Cantora schnüren. Sämtliche Songs wurden in hessischer Gemeinschaftsarbeit geschrieben und geben verblüffend echt die südamerikanische Authentizität wieder. Unterstützt wird das Quartet von weiteren fünf Gastmusikern und so erweitert sich der Instrumentenkreis um Akkordeon, Rhodes und Flöte sowie um vokalen Beistand. Alles in allem ein sehr sauber, adrett und jazzig produziertes Werk, das für ein in Deutschland produziertes Album ziemlich tropisch rüberkommt.

www.hotelbossanova.com