Neue Platten

Victor Démé - Victor Démé

Genre: Afrika
Label:Chapa Blues Records/Makasound (Indigo)
CD, VÖ: - 06.03.2009

Burkina Faso, Elfenbeinküste – die Heimat der Griots, der Geschichtenerzähler Westafrikas. Wird man in diesem Umfeld groß, sind Mutter und Großmutter in dieser Eigenschaft tätig, ist eine Karriere fast schon vorprogrammiert. Victor Démé hat das Erbe aufgenommen und er versteht sich als weiterführende Kraft. Und er bleibt letztendlich unbeeindruckt vom jahrelangen Zwang, seine persönlichen Kompositionen und Vorstellungen von eigener Griot-Musik hinter die Notwendigkeit zu stellen, sich durch das Covern bekannter afrikanischer Stars wie Mory Kante oder Salif Keita über Wasser zu halten. Glückbringende Zufälle sind in Afrika wie vieles andere Mangelware und so hat es fast 30 Jahre gedauert, bis es Victor Démé schließlich mit Hilfe eines französischen Journalisten und eines Klubmanagers in Wagadugu gelang, endlich ein eigenes Werk auf den Weg zu bringen. Victor Démé ist also kein Newcomer im herkömmlichen Sinne, sondern eigentlich ein ausgebuffter Songwriter, dem es das Schicksal leider versagt hat, frühzeitig ein eigenes Album herauszubringen. Aber nun ist es da und es ist richtig gut geworden. Eine Mischung aus Folk, Blues und Mandingo-Balladen, eine semi-akustische Sammlung leichter und eindringlicher Songs, die ohne modernen Schnickschnack auskommen. Zwar fehlt ihm das kraftvolle Volumen manch anderer afrikanischer Sänger, dafür aber hat ihm die Natur eine warme und wohltemperierte Stimme beschert, die wunderbar zu seinem Repertoire passt, das trotz aller Pop-Anteile immer noch stark in Westafrika verwurzelt ist. Das beste kommt zum Schluß: zwei traditionelle Mandingo-Songs wie sie eindringlicher und rootsiger nicht sein könnten.

www.chapablues.com