Neue Platten

Pax Americana - (V. A.)

Genre: Elektro
Label:Annunaki Records (Straightaudio)
CD, VÖ: - 25.04.2005

Eine CD, die in den hier gepflegten Rahmen eigentlich weniger hineinpaßt, muß dennoch an dieser Stelle Erwähnung finden, denn hier steht das Thema politische Korrektheit auf der Tagesordnung. Zu Techno, Progressive-DJing, Underground-House und sonstigem Hardcore-Geballere mag man stehen wie man will, ist nun aber halt mal ein nicht unbedeutender Teil der Musikszene. Und auch da gibt es gottseidank einige Leute, die etwas mehr unter dem Pony haben, als sich nur zuzudröhnen und die beats-per-minute zu zählen. Auf „Pax Americana” haben sich musikalisch zum Teil ziemlich krasse Elektro-Künstler der slovenischen Heftig-Szene zusammengetan, um gemeinsam ein eindeutiges Statement gegen den derzeit fiesesten Staatschef abzugeben, der auf unserem Weltball sein Unwesen treibt: George W. Ein Mann, der unter dem Deckmäntelchen der Religion zu einer hysterischen Hetzjagd gegen Moslems aufruft, in seiner lächerlichen Terrorismus-Furcht kaum zu überbieten ist, der eiskalt komplette Staatsgebilde ins politische und soziale Chaos treibt und nicht zuletzt seinen eigenen Landsleuten bedenkenlos das Geld für die Kriegsmaschinerie aus der Tasche zieht.
Dem kann natürlich ein aufrechter Techno-Mann der Alten Welt nicht tatenlos gegenüberstehen und so hat Iztok Turk, seines Zeichens Produzent von Laibach und anderen slovenischen Hardcore-Acts, die ehrenvolle Aufgabe übernommen, ideologisch gleichgesinnte Musiker zusammenzutrommeln und für ein Projekt zu begeistern, das man als „Techno gegen Bush” überschreiben könnte. Zwar sind alle Teilnehmer dieser Party hierzulande vermutlich so bekannt wie der Name von Genosse Putins Zugehfrau, das tut dem ehrenwerten Vorhaben aber keinen Abbruch. Über eine Stunde zum Teil hammerharte Dance-Trax kugeln einem da aus den Boxen vor die Beine, dazwischen auch mal ein ambienter Dub-Burner mit Sprach-Samples der gängisten Protagonisten des Irak-Dramas wie Bush, Blair, Fischer, Schröder und Putin. In der Hauptsache jedoch wummert die Bass-Box und tackert die Beat-Maschine bis zum Abwinken. Wie gesagt: keine musikalische Offenbarung, dafür aber eine respektable Idee, die es verdient, weiterverbreitet und nachgeahmt zu werden.

www.annunakirecords.net
www.amazon.de