Neue Platten

Schee Daneem - A weng was über Liebe …

Genre: Bayern Rock
Label:MundArt (Rough Trade)
CD, VÖ: - 13.03.2009

Das mit dem Geschmack ist ja bekanntlich so eine Sache. Will man seine CD mal so richtig gut vermarkten, sollte das, was dem potenziellen Käufer als erstes ins Auge sticht, das Cover nämlich, zumindest halbwegs was hermachen. Scheinbar muss das den vier Herren aus dem ostbayerischen „Alz-Inn-Salzachdelta” herzlich Wurscht gewesen sein, denn sonst hätte man sich mit dem Artwork schon ein bisserl mehr Mühe gegeben. Doch so schaudrig „daneem” wie das Cover ist der tönende Inhalt dann gottseidank nicht. Zwar hält sich das Burschen-Quartet an die Faustregel, dass man mit der derben bayerischen Mundart keinen concours d’élégance gewinnen kann und man besser nicht fürs szenige Großstadt-Clubbing-Publikum komponiert, aber gerade aus dieser Erkenntnis heraus zieht der Bayer ja bekanntlich seine ländlich-rustikale Inspiration. Folglich dreht sich bei „Schee Daneem” alles um einen handgemachten Stilmix aus Roots, Blues und Rock ’n’ Roll. Beziehungskisten, Frauenbetrachtungen, Depressionslandler oder Sodom & Gomorrha im Oberland sind Themen, die man besonders gut im Dialekt rüberbringen kann und in dieser Richtung sind die hintersinnigen Buam reiferen Alters folglich recht gut aufgestellt. Alltagsgeschichten zwischen Spider Murphy und Georg Danzer werden schnörkellos ins Rockambiente übertragen und erschöpfen sich nicht in platten Banalitäten. Das nennt man dann „sich selbst treu bleiben”. Und wie bei „Schee Daneem” der traditionelle Defiliermarsch mit Gitarre, wah-wah-Pedal und Schlagzeug im Reggae-Walzer-Takt neu definiert wird, zeugt von einer angenehmen Prise Humor. Und auch sonst kann man dieser wohltuend modeströmungsfreien CD so einiges an Sympathie abgewinnen.

www.scheedaneem.de