Neue Platten

KTU - Quiver

Genre: Progressive Rock
Label:RockAdillo/Westpark (Indigo)
CD, VÖ: - 13.03.2009

Wieder mal kein Album für schwache Nerven. Aber wer die Protagonisten von KTU kennt, weiß natürlich sofort, daß da kein strapaziöses Soundmartyrium dahintersteckt, sondern kraftvolle Elektronik-Tüftelei auf höchstem Niveau, eine Herausforderung für jeden Freund anspruchsvoller Klangoppulenz. Kimmo Pohjonen, der Akkordeon-Derwisch aus Finnland mit seinen beiden ex-King Crimson Spezln Trey Gunn (Warr Guitar) und Pat Mastelotto (Rhythmic Devices, Beats & Noises) haben wieder mal das Kunststück fertig gebracht, alle Skeptiker Lügen zu strafen, die da meinten, irgendwann habe sich dieses Thema doch mal abgefiedelt. Das Thema das da lautet: Progressive Rock – ein museales Fossil. Nach „Quiver” gilt diese These nun erst recht nicht mehr. Der flotte Herren-Dreier führt kreativ das fort, was King Crimson und Yes Ende der 70er / Anfang der 80er erfanden und zur Blüte führten und was Kimmo Pohjoinen seit seiner Zeit als Akkordeon-Avantgardist (seit 1998) anpackte. Wuchtige und gewaltige Klang-Eruptionen brechen sich Bahn, unterbrochen von filigranen Lieblichkeiten. Ein Wechselbad der Gefühle und Emotionen, das begeistert und mitreißt. Einige Ideen, die hier umgesetzt wurden erkennt das geschulte ProgRock-Ohr zwar noch irgendwie aus alten Zeiten, aber dennoch verstehen es die Musiker, mit raffiniert austarierten Elektrofrickeleien und langjähriger Erfahrung in der Patchwork- und Multi-Ebenen-Komposition einen fließenden Übergang in die Gegenwart herzustellen. Drei Reiter der Apokalypse auf dem Weg in ein neues Universum und um Längen besser als das erste KTU-Album. Dort war übrigens noch Samuli Kosminen mit von der Partie, hier ist er nur noch mit „additional beats and noises” zu hören. Killer-Sound! Scheiße gut!

www.treygunn.com
www.kimmopohjonen.com
www.patmastelotto.com
www.myspace.com/ktuband