Neue Platten

Lura - Eclipse

Genre: Folk/Kapverden
Label:Columbia (Sony/BMG)
CD, VÖ: - 20.03.2009

Obschon ihr Debutalbum 2006 in Fachkreisen allenthalben über den grünen Klee gelobt wurde, hängt doch nach wie vor für den großen Rest der Musikkonsumenten über der Musik von den Kapverden eine dichte Wolke der Unkenntnis. Dabei hat diese Inselgruppe im Atlantik viel mehr an musikalischen Wertgegenständen zu bieten als man meinen sollte. Sicher, Cesaria Evora ist nach wie vor das Aushängeschild von Cabo Verde und eines der Lieblingskinder der Sparte Weltmusik. Aber damit hat es sich dann aber auch meistens schon. Lura versucht dies nun zu ändern. Dabei stammt sie nicht einmal von den Kapverden, sondern wurde 1975 in Lissabon geboren. Doch als Kind kapverdischer Eltern hat man noch genügend Inselblut im Körper, um die Kultur der indirekten Heimat kompetent weiterzugeben, sie aber auch mit den Elementen der internationalen Populärmusik zu verbinden. So ist denn auch „Eclipse” ein sehr abwechslungsreiches Album geworden, das sowohl der kapverdischen Tradition als auch dem portugiesischen Pop, der afrikanischen Folklore, der Leichtigkeit brasilianischer Musik oder dem amerikanischem Soul offenen Tribut zollt. Nicht alles auf einmal, sondern schön säuberlich verteilt auf die einzelnen Songs. Und so treffen wir auf madegassisches Akkordeon, postmodernen Tango, prächtige Harmoniegesänge und festes Blechgebläse. Luras Stimme gehört zweifelsohne zu den natürlichsten und dadurch zu den angenehmsten Stimmen der gesamten Mittelmeer-Region. Von zärtlich bis kraftvoll passt sie sich optimal den kompositorischen Vorgaben an und empfiehlt sich somit als eine heiße Anwärterin auf einen der vorderen Plätze in der Weltmusik-Oberliga.

www.luracriola.com