Neue Platten

DuOud - Ping Kong

Genre: Elektro-Maghreb
Label:World Village (Harmonia Mundi)
CD, VÖ: - 13.03.2009

Wer glaubt „Johnny Guitar” von Victor Young geht nur auf einer Surf-Gitarre, der bitte Jean-Pierre Smadja (genannt Smadj) und Medhi Haddab mal um eine Audienz oder besorge sich diese CD. Die beiden Oud-Spieler nordafrikanischer Herkunft, die auf Grund von jahrelanger Szenearbeit irgendwo zwischen Tunis, Algier, Barcelona, Paris und Istanbul zuhause sind, haben es sich erlaubt, ihre neueste Kollaboration mit einem elektro-akustischen Schmankerl zu eröffnen. Und siehe da, die Oud, eines der ältesten und melodischsten Saiteninstrumente der Welt, macht hier eine verdammt gute Figur. Ihre persönliche Zuneigung zu diesem dickbauchigen Instrument hegen die beiden schon lange. Das Projekt DuOud existiert bereits seit 2002 und geht seither den schmalen Grad zwischen Tradition und Moderne. Auch dieses Album ist wieder ein stetes Hin und Her, ein Ringen von Akustik mit Elektronik. Keinem dieser Genres will man sich komplett hingeben, zu interessant sind die Schattierungen und Nuancen, die dazwischen liegen und die man mit cosmopolitischem Weitblick ausleuchten kann. Und den haben die beiden weiß Gott. Smadj ist einerseits ein ausgebuffter Technik-Freak, der ohne Laptop nie ins Bett geht und andererseits gerade die türkisch-arabische Klangwelt für sich entdeckt hat. Sein Gegenpart, der algerische Gypsy-Musiker Mehdi Haddab, früher einmal Mitglied der französischen Band Ekova, ist ein eher klassisch getunter Musiker, der aber auch kräftig in Richtung Punk losschlagen kann. Und so kommt es, daß „Ping Kong” eine furiouse Reise durch den Mahgreb geworden ist, garniert mit gelegentlichen Stopovers bei Heavy Metal, Breakbeats, Dub, Jazz und programmierten Kinkerlitzchen. Gäste dieses famosen Albums: Malouma und Bruno Ferrier (Gesang), Rico Gaulthier (Gebläse) und Cyril Atef (Drums).

www.worldvillagemusic.com