Neue Platten

Filastine - Dirty Bomb

Genre: HipHop/Jungle/Global
Label:Jarring Effects (Alive)
CD, VÖ: - 20.03.2009

Wer schon immer mal wissen wollte, was man unter „abgedrehter Musik” versteht, der möge sich „Dirty Bomb” von Filastine besorgen. Grey Filastine stammt aus Oklahoma/USA, lebt aber derzeit in Barcelona. Er ist eine wandelnde One-Man-Show, eine Art Aktionskünstler zwischen Video-Kunst, experimenteller Sample-Musik, HipHop und Worldsounds. Seine Musik eine europäische Gegenbewegung zu den brasilianischen Baile-Funk-Samplern aus Rio de Janeiro oder eine Mischung aus Gonzales (dem ehemaligen König des Berliner Undergrounds), Beirut (alias Zach Condon) und der cinematischen Kompromisslosigkeit eines Quentin Tarantino. Sein Solo-Debut „Burn it” von 2006 war schon ein Soundclash an quirligem Untergrund-Avantgarde, „Dirty Bomb” setzt nun noch einen oben drauf und vereint harte Streetsounds mit Dubstep, Balkan Brass, HipHop, Bollywood, und schwindelig machenden Synthiesbeats. Filastine kontrastiert ergreifende Frauenstimmen mit elektronischem Hokuspokus und arbeitet mit dem australischen Rapper Wire MC genauso perfekt zusammen wie mit der Roma-Sängerin La Perla, mit der er den Song „Como Fugitivos” in einer Höhle nahe Granada aufgenommen hat. Stilistische Grenzen gibt es keine. Alles geht, sei es auf den ersten Moment noch so unvereinbar mit gängigen Hörgewohnheiten: Vielschichtige Klangkollagen, ausgetüftelte Sample-Spielchen und harte Urban Beats machen dieses Album zu einem Trip durch Punk-Rock und Pop-Art. Filastine – ein echter Laptop-Guerillero.

www.filastine.com