Neue Platten

Radio Kijada - Nuevos Sonidos Afro Peruanos

Genre: ElektroFolk
Label:Wrasse (Harmonia Mundi)
CD, VÖ: - 17.04.2009

Da haben wir wieder einmal diesen Fall: Wenig ansprechendes Cover, dafür ein umso abgefahrenerer Inhalt. Ausgeblichene Skeletteile von Maultieren zieren das Artwork, der Tonträger eröffnet uns die odysseeartige Welt von Rodolfo Muñoz und Christoph H. Müller, die dem Hörer die „neuen Klänge afro-peruanischer Musik“ näher bringen will. Der eine, Muñoz, ist peruanischer Indio mit musikalischer Ausbildung in Lima und am Konserva­to­rium im kubanischen Havana, der andere, Müller, ist Schweizer Kompo­nist und Mitglied des Gotan Projekts. Beide haben sich eine neue, gemeinsame Aufgabe gestellt: die ländliche afro-peruanische Tradition mit den Möglich­keiten digitaler Klang-Techno­lo­gie zu vereinen. Ein abenteuerlicher Crossover-Ritt aus perkussiven Rhythmen, dubbigen Basslinien und sensibler Postproduktion. Womit wir auch schon wieder beim Artwork wären: den oben erwähnten Eselsknochen werden nämlich neben den optischen auch noch klangliche Besonderheiten zugeordnet. Sie dienen als rasselnde Perkussions-Instrumente, wie sie im Verlaufe dieser CD immer wieder gerne eingesetzt werden. Trotzdem haben Muñoz und Müller hier kein experientelles Album auf die Beine gestellt. Vielmehr haben sie sich bemüht, volkstümliche Elemente, wie den populären Landó-Tanz mit einzubeziehen, aber auch spanische und kubanische Einflüsse können direkt oder indirekt ausgemacht werden. Weiterhin tragen südamerikanische Walzer oder französische Chanson-Einflüsse zur organischen Struktur dieses aussergewöhnlichen Albums bei. So viel sei hier nur zusammengefasst verraten: Es ist ein Album von frappierender Schön­heit, das die schwarze Seele Perus mit der globalen Arena von heute in genialer Weise verbindet.

www.radiokijada.com